Ein Neonazi will aussteigen: Trailer zum gefeierten Drama "Skin" mit Jamie Bell

Im dem Film wird die wahre Geschichte des Bryon Widner erzählt, der mit der White-Supremacy-Ideologie aufgezogen wurde. Doch es kam der Moment, als er sich von der ganzen Szene abwenden wollte.

Update: Deutsche Synchronfassung

© Ascot Elite

Untertitelte Originalfassung

© Ascot Elite

Erzogen von zwei glühenden Anhängern der White-Supremacy-Ideologie, trägt Bryon Widner (Jamie Bell) den Hass tief im Herzen und sichtbar auf der Haut: Die Tattoos des kahl rasierten jungen Mannes überziehen auch sein Gesicht, darunter jede Menge rechte Parolen und Symbole. Als er die dreifache Mutter Julie (Danielle MacDonald) kennen- und lieben lernt, die der rechten Szene gerade den Rücken gekehrt hat, will er ebenfalls aussteigen und sucht Hilfe bei dem Menschenrechtsaktivisten Daryle. Doch seine rassistische "Familie" lässt Bryon nicht so einfach gehen.

Wir konnten Skin bei seiner Europa-Premiere an der diesjährigen Berlinale sehen. In unserer Kritik nannten wir den Film von Guy Nattiv "rau, derb, zugleich aber auch gefühlvoll und einfach toll gespielt von Jamie Bell."

Ein zweifelsohne aufwühlender Film, welcher es sogar in unsere Kinos schaffen wird. Am 25. Juli 2019 kommt Skin auf die Deutschschweizer Leinwände.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
(Update:
Quelle
Ascot Elite
Themen