Eine weinende Geisterfrau toppt die US-Kinocharts

Der Grusler "The Curse of La Llorona" erschrickt nicht nur hierzulande die Kinozuschauer, sondern zieht auch das Publikum in Nordamerika in die Kinosäle. Da hat die Konkurrenz das Nachsehen.

© 2018 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Diese Woche ging mit The Curse of La Llorona ein waschechter Grusler an den US-Kinostart. Mit einem geschätzten Budget von unter zehn Millionen Dollar konnte der Film, der über sieben Ecken auch noch ins The Conjuring-Universum gehört, über 26 Millionen Dollar einspielen und eroberte sich damit den Spitzenplatz der Kinocharts.

Der Dominator der letzten Wochen, Shazam! schaffte noch 17 Millionen, darf sich aber mit einem weltweiten Gesamteinspiel von über 320 Millionen doch einigermassen als erfolgreich fühlen, auch wenn Kollegen wie Aquaman oder Wonder Woman schlussendlich doch erfolgreicher waren. Aber die laufen ja auch nicht erst seit drei Wochen.

Mit Breakthrough (einem Drama mit Josh Lucas und Topher Grace - bei uns noch ohne Startdatum) konnte sich ein zweiter Neuling in den Top Drei platzieren. Etwas über zehn Millionen haben dazu gereicht. Captain Marvel, Dumbo und der etwas zäh laufende Pet Sematary folgen auf den hinteren Plätzen. Die Disneyproduktion Penguins konnte sich nicht in den Top Ten platzieren.

Nächste Woche startet mit Avengers: Endgame wohl der erste Kandidat auf den erfolgreichsten Film des Jahres. Die Vorverkaufszahlen sind der Wahnsinn: So habe man doppelt soviele Tickets verkauft als beim Vorgänger Avengers: Infinity War und Star Wars: Episode VIII - The Last Jedi zusammen. Na, da kann ja nichts mehr schiefgehen...

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Boxofficemojo
Themen