Cannes 2019: Diese Filme kämpfen um die Goldene Palme

Das Filmfestival an der Croisette hat den Grossteil seines Line-ups enthüllt. Quentin Tarantino fehlt zwar (noch), dafür kehren Xavier Dolan, Ken Loach und Pedro Almodóvar mit neuen Filmen zurück.

Pedro Almodóvar am Set von "Dolor y Gloria" © Pathé Films

Man kann sich natürlich als normaler Kinogänger schon fragen: "Was zun Teufel bringt mir Cannes?" Eine berechtigte Frage, denn eigentlich können fast nur geladene Gäste und Personen aus der Filmindustrie an dem prestigeträchtigen Event teilnehmen. Doch Cannes dient vor allem auch als Schaufenster, das zeigt, welche Filme in den nächsten Monaten für Furore sorgen können. So feierten im letzten Jahr unter anderem BlackKklansman, Cold War, Capernaum und Shoplifters in Cannes ihre Premieren - letzterer gewann übrigens die begehrte goldene Palme. Ein Blick nach Cannes lohnt sich also auch für den normalen Kinogänger.

Eröffnen wird das Festival der Zombiefilm The Dead Don't Die von Jim Jarmusch mit Bill Murray, Adam Driver und Tilda Swinton. Die Komödie ist Teil des Wettbewerbs und wird deshalb auch um die goldene Palme kämpfen. Die Konkurrenz ist erstklassig: Xavier Dolan, Bong Joon Ho, Ken Loach und Pedro Almodóvar sind unter anderem im Line-up. Grosser Abwesender ist Quentin Tarantino mit seinem Once Upon a Time in Hollywood. Festivalleiter Thierry Frémaux bemerkte, dass der Film auf 35mm gedreht worden sei und deshalb die Schnittarbeit etwas länger dauere. Er habe jedoch schon grosse Teile des "fantastischen Filmes" gesehen und hoffe, dass Tarantino den Film Anfang Mai fertig haben werde.

Wie bereits berichtet, wird das Elton-John-Biopic Rocketman ausserhalb der Konkurrenz gezeigt.

Official Selection

Out-of-Competition

Un certain regard

Midnight Screenings

Special Screenings

Das Cannes-Filmfestival findet vom 14. bis am 25. Mai statt. OutNow.CH wird auch dieses Jahr wieder dabei sein und mit Kritiken zu den Filmen, einem Tagebuch und dem Podcast vom Festival berichten.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Festival de Cannes