Hellboy gegen Shazam in den USA

Der teuflische Hellboy gegen den witzigen Shazam - das Duell an den US-Kinokassen versprach viel, lieferte aber am Ende einen klaren Sieger. Der DC-Superheld hatte am Ende die Nase vorn.

Red in Action © Ascot Elite Entertainment Group. All Rights Reserved.

Weltweit hat DC-Superheld Shazam! in zwei Wochen über 220 Millionen Dollar eingespielt. Das mag keine grosse Nummer sein, wenn man die fliegenden, schwimmenden und schwingenden Kollegen so anschaut, aber es reicht immerhin, dass der Film zum zweiten Mal die US-Kinocharts anführt. Die Neulinge konnten jedenfalls mit Leichtigkeit in Schach gehalten werden. So spielte Little (Bodyswitching-Komödie mit Regina Hall - bei uns noch ohne Startdatum) 15 Millionen ein und der «neue» Hellboy grad mal nur 12 Millionen. Ob es beim Höllenjungen wohl daran liegt, dass die Altersbeschränkung relativ hoch ist und so die jungen Fans des roten Teufelchens nicht in die Säle dürfen?

Pet Sematary hat nun seine geschätzten Budgetkosten eingespielt. Wetten, dass schon über Sequels diskutiert wird? 41 Millionen Dollar in zwei Wochen sind doch mehr als okay. Dumbo hat ein bisschen mehr gekostet (man geht von knapp 170 Millionen Dollar aus), spielt aber bislang hauptsächlich ausserhalb von Amerika das Geld ein, was den Film wohl dann doch irgendwann zum finanziellen Erfolg machen wird.

Weitere Neulinge konnten sich in den Top Ten der Woche platzieren. After (startet bei uns im April) und der witzig aussehende Missing Link (Ende Mai in der Deutschschweiz - früher in der Romandie) haben genügend Batzen eingespielt, um sich auf den Rängen acht und neun der Charts zu klassieren. Vor allem beim Letzteren hätten wir aber auf etwas mehr Umsatz gehofft, da Animationsfilme dieser Art doch eigentlich immer recht cool und witzig sind.

Mit The Curse of La Llorona wird es ab nächster Woche wieder gruselig in den US-Kinos. Mit Penguins startet zudem eine grosse Doku von Disneynature. Die wird zwar nicht von Benedict Cumberbatch gesprochen, dürfte aber auf grossen Leinwänden trotzdem beeindruckend sein. Eine Woche später dürfte dann alles im Schatten von Avengers: Endgame stehen. Also jetzt noch Kohle machen, nachher wird's etwas schwer...

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Boxofficemojo
Themen