Natalie Portman fliegt ins Weltall im ersten Trailer zu "Lucy in the sky"

Noah Hawley hat sich einen Namen mit den TV-Serien "Fargo" und "Legion" gemacht. In seinem Spielfilmdebüt geht es um eine Astronautin, die auf der Erde nicht mehr klarkommt.

Die Astronautin Lucy Cola kehrt nach einem transzendenten Erlebnis im Weltall auf die Erde zurück. Obwohl sie wieder festen Boden unter den Füssen hat, beginnt sie immer mehr den Kontakt zu ihren Liebsten und sogar zur Realität zu verlieren. Diese Welt scheint je länger je mehr zu klein für sie zu sein.

Wie man im Trailer sehr schön sehen kann, spielt Noah Hawley in dem Film mit dem Bildformat. Während die Szenen im Weltraum die ganze Bildschirmbreite füllen, wirkt das Bildformat in den Sequenzen auf der Erde einengend. Dabei will er wahrscheinlich die Gefühlswelt von Natalie Portmans Astronautin aufzeigen. Dass soetwas durchaus effektiv sein kann, bewiest der Kanadier Xavier Dolan in seinem Film Mommy, in dem das Bildformat für den Grossteil 1:1 war und in nur ganz bestimmten, für die Protagonisten sorgefreien Szenen grösser wurde.

Lucy in the Sky hat noch keinen Kinostart - weder in den USA noch in der Schweiz.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Fox Searchlight
Themen