James Gunn dreht jetzt doch "Guardians of the Galaxy 3"

Wow, damit hätten wir jetzt nicht mehr gerechnet. Nachdem Gunn im letzten Juli aufgrund von alten, geschmacklosen Tweets gefeuert wurde, haben Disney und Marvel den Mann nun wieder an Bord geholt.

© Marvel Studios

Es war eine DER Geschichten aus der Filmbranche im letzten Jahr. Der für seine Guardians of the Galaxy-Filme gefeierte Drehbuchautor und Regisseur James Gunn wurde im letzten Juli aufgrund von geschmacklosen Tweets aus dem Jahre 2011 von Disney entlassen. Dabei wollte Gunn die Geschichte von Star-Lord und Co. unbedingt noch mit einem dritten Teil abschliessen und hatte das Drehbuch dabei sogar schon ready. Obwohl sich Gunn sofort für seine alten Tweets entschuldigte und seine GotG-Stars sich lautstark für ihn einsetzten, blieb Disney bei seiner Entscheidung. Gunn wurde in der Zwischenzeit zur Konkurrenz DC geholt und arbeitet dort momentan an The Suicide Squad. Doch nun kommt die Rolle rückwärts von Disney.

Der Mauskonzern verkündet, dass Gunn nun doch zurückgeholt und Guardians of the Galaxy Vol. 3 inszenieren wird. Gunn zeigte sich auf Twitter erfreut über diese Entscheidung und bedankte sich für die ganze Unterstützung, die er in den letzten Monaten bekommen hatte.

Gunn wird DC jedoch nicht den Rücken kehren. The Suicide Squad soll weiterhin von ihm ungesetzt werden und im August 2021 in die Kinos kommen. Das verzögert natürlich die Arbeiten bei Guardians of the Galaxy Vol. 3. Der Trilogie-Abschluss wird also wohl nicht vor 2022 in die Kinos kommen. Den genauen MCU-Plan für die Phase 4 will Kevin Feige nach dem Release von Spider-Man: Far From Home enthüllen. Darunter wird nun erfreulicherweise auch James Gunns Guardians of the Galaxy Vol. 3 sein.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
twitter
Themen