Fortsetzung zu "World War Z" ist (mal wieder) tot

Nicht schon wieder... Nachdem das Projekt mit der Verpflichtung von David Fincher mal etwas nach vorne ging, soll das Studio Paramount der Fortsetzung nun den Stecker gezogen haben.

Wieder einmal im Regen: Brad Pitt in "World War Z" © Paramount Pictures

World War Z ist mit seinen 540 Millionen Dollar jener Brad-Pitt-Film, der weltweit am meisten Geld eingespielt hat - nein, wir zählen Deadpool 2 nicht als Brad-Pitt-Film. Obwohl die Produktionskosten aufgrund Nachdrehs immer höher anstiegen, konnte sich Paramount trotzdem noch über etwas Gewinn freuen und war auch einem Sequel nicht abgeneigt. Doch laut ThePlaylist soll jetzt wieder alles aus sein.

"World War Z 2" steckt schon seit Jahren in der Vorproduktionshölle. Zuerst sollte J.A. Bayona Regie führen, doch als es ihm zu lange bis zum offiziellen "Go" dauerte, sprang er ab und drehte für Universal Jurassic World: Fallen Kingdom. Brad Pitt soll dann seinen Fight Club-Kumpel David Fincher angefragt haben, ob er nicht die Fortsetzung inszenieren würde. Auch wenn sich ein Horror-Sequel jetzt nicht unbedingt nach einem typischen Fincher-Film anhört, nahm der Regisseur den Job an. Paramount soll jetzt aber wieder kalte Füsse gekriegt haben.

Paramount ist nicht ein Studio, das gerade viele Filme produziert. Wenn jedoch ein Blockbuster auf die Beine gestellt werden soll, muss dieser unbedingt ein Hit werden. Unsichere Projekte scheinen nach einer Reihe von Flops momentan nicht erwünscht zu sein. Da zudem vor kurzem Tom Cruise und Christopher McQuarrie gleich für zwei Mission-Impossible-Filme angeheuert wurden, dürfte das Geld nun etwas knapp für andere grosse Projekte wie "World War Z 2" sein.

Aus diesem Grund dürfte "World War Z 2" mit Brad Pitt und David Fincher weiter ein Traum bleiben.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
The Playlist
Themen