Zazie Beetz erzählt etwas über das Drehbuch zu "Joker"

Zazie Beetz wurde am Sundance Film Festival von MTV interviewt. Über den kommenden "Joker"-Film wurde sie natürlich auch befragt, doch verraten hat sie nichts - bis sie das Drehbuch thematisierte.

Zazie Beetz befindet sich auf Promo-Tour zum Film Wounds, der bereits am Sundance Film Festival aufgeführt wurde. Zusammen mit Armie Hammer wurde sie von MTV interviewt. Als sie über Joker ausgefragt wurde, worüber sie praktisch nichts verraten durfte, kamen doch einige Details ans Licht.

So wurde das Drehbuch während des Drehs vielfach umgeschrieben. Meist geschah dies mit der Hilfe der Schauspieler in Regisseur Todd Phillips' Wohnwagen. Der Cast lernte dann seine neuen Zeilen während dem Make-Up. Gründe für den ganzen Stress waren dabei der knappe Drehplan und der Gewichtsverlust von Joker-Darsteller Joaquin Phoenix. So mussten auch die Nachdrehs nur etwa drei Wochen nach den eigentlichen Dreharbeiten stattfinden. Normalerweise kommt es erst Monate später zu Nachdrehs, wenn die Macher nach einer ersten Schnittfassung realisieren, dass noch Dinge fehlen. Aufgrund der Schnelligkeit von Phillips konnte jedoch alles immer sofort erledigt werden.

Ein Film, dessen Drehbuch über Nacht neu geschrieben wird, ist selten ein gutes Zeichen. Doch Beetz scheint nach der Produktion von Joker immer noch guten Mutes zu sein. Das geänderte Drehbuch hatte seinen Reiz und man müsste sich deshalb nicht allzu grosse Sorgen machen.

So erfahren wir doch noch ein paar interessante Details zur Produktion. Permanent geändertes Drehbuch, straffer Zeitplan und den Gewichtsverlust von Joaquin Phoenix. Das finale Produkt sehen wir dann am 17. Oktober 2019 in den Kinos, wenn Joker sein Karte ausspielt.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
The Playlist
Themen