"Saw"-Drehbuchautor und Schauspieler Leigh Whannell führt Regie bei "The Invisible Man"

Das "Dark Universe" scheint tot zu sein. Nach dem Flop mit "The Mummy" vertraut Universal die klassischen Horror-Figuren nun Horror-Mann Jason Blum an. Als erstes Projekt: "The Invisible Man".

Leigh Whannell in der Rolle als Specs in "Insidious: The Last Key" © Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Mit The Mummy hatte Universal nicht wirklich einen Hit gelandet. Trotz Star Tom Cruise floppte der Film an den Kinokassen. Damit kam das gross angekündigte "Dark Universe" schon mit seinem ersten Film heftigst ins Straucheln. Geplant war, dass unter dem Banner "Dark Universe" Filme mit legendären Filmmonstern (Dracula, Frankenstein, Wolfman) produziert werden, die dann wie beim Marvel Cinematic Universe auch mal zusammenkommen dürfen.

Dieser Plan war nach dem Einspielergebnis von The Mummy jedoch reif für die Tonne. Stattdessen wird jetzt eine Kurskorrektur vorgenommen. Die legendären Monster werden Horror-Produzent Jason Blum (Blumhouse) anvertraut, der mit visionären und jungen Filmemachern einen Neustart wagen will. Als erstes gibt es eine Neuauflage von The Invisible Man.

The Invisible Man stammt aus dem gleichnamigen Roman von H. G. Wells und wurde von Universal Pictures bereits 1933 verfilmt. Leigh Whannell, der schon mit Blumhouse zusammengearbeitet und Regie bei Upgrade geführt hat, wird nun seine Vorstellungen von "The Invisible Man" umsetzen.

Welche Stars hier dabei sein werden und wann der Streifen in die Kinos kommt, steht noch offen. Im ursprünglichen Dark-Universe hätte übrigens Johnny Depp die Rolle spielen sollen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Empire Online
Themen