Regisseur Edgar Wright spricht über sein neues Filmprojekt und "Baby Driver 2"

Der britische Filmemacher Edgar Wright scheint ein richtiger Workaholic zu sein. Nicht nur sind ein neues Filmprojekt und ein Sequel in der Mache, sondern auch noch eine Doku.

Edgar Wright in Cannes © OutNow.ch

Edgar Wright haben wir schon einige, sehr unterhaltsame Filme zu verdanken. Darunter zählen die Filme der Cornetto-Trilogie mit Simon Pegg und Nick Frost oder auch Scott Pilgrim vs. the World und zuletzt natürlich Baby Driver.

Gegenüber dem Empire-Magazin erklärte er nun, dass er an einem Dokumentarfilm über die Kult-Band Sparks dran ist. Gleichzeitig hat er ein neues Spielfilm-Projekt im Auge, dass ihn in ein anderes Genre verschlagen wird. Seine bisherigen Filme sind - mit Ausnahme von Baby Driver - Komödien, die mit Action oder auch Horror gespickt sind. Doch sein nächstes Ding wird ein Psycho-Horror-Thriller werden. Inspiriert wurde er von Nicolas Roegs Don't Look Now und Roman Polanskis Repulsion.

Sein neuer Film, der noch keinen Titel trägt, wird in London spielen. Er selbst habe noch nie einen Film über London gemacht, genauer gesagt über Soho, wo er in den letzten 25 Jahren viel Zeit verbracht hatte. In seinem neusten Projekt soll es um das London gehen, wie er es kennt. Die Dreharbeiten dazu sollen in diesem Sommer stattfinden.

Zu guter Letzt wäre da noch "Baby Driver 2": Ein erster Entwurf des Skripts existiert bereits. Im Sequel würden viele neue Charaktere auftauchen, welche die Story weiterbringen und für einen ähnlichen hohen Body-Count wie beim Erstling sorgen werden.

Da dürfen wir also gespannt sein, was uns Edgar Wright demnächst alles präsentieren wird.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Empire Online
Themen