Reale Hunde im Remake von Disneys "Lady and the Tramp"

Für das Realfilm-Remake zu Disneys "Lady and the Tramp" (zu deutsch: "Susi und Strolch") traten echte Hunde vor die Kamera. Doch so ganz ohne computergenerierte Technik kommt dieses Remake nicht aus.

© Disney

Collider führte kürzlich ein Interview mit Schauspieler Thomas Mann, der eine Rolle im Live-Action-Remake des Zeichentrickklassikers Lady and the Tramp hat. Er gab ausdrücklich zu verstehen, dass das Remake dem Original treu bleibt. Auch die berühmte Szene, in der die Hunde zusammen Spaghetti aus einem Teller essen, wird vorkommen. Mann erzählte weiter, dass man viel Geduld aufbringen musste. Denn als Schauspieler muss man immer gut sein, während bei den Hunden einmal gut sein pro Tag ausreichte. Doch jeden Tag mit den Hunden zu spielen war eine Freude und machte den Job weniger stressig. Auch wenn für den Film reale Hunde verwendet wurden, kommt CGI trotzdem zum Zug. Denn die Hunde sprechen und interagieren miteinander.

Tessa Thompson und Justin Theroux leihen den titelgebenden Hunden übrigens ihre Stimmen. "Lady and the Tramp" erzählt die Geschichte des Cocker Spaniels Lady (Susi), die bei einer reichen Familie lebt. Als die Familie ein Baby bekommt, wird die Hündin immer mehr vernachlässigt. Auf der Strasse begegnet die Hündin den Mischling Tramp (Strolch). Zusammen machen sie einen romantischen Ausflug und verlieben sich ineinander.

Ob es dieses Remake von "Lady and the Tramp" überhaupt in die Kinos schaffen wird, ist noch unklar. Denn Disney hat vor, diesen Film auf ihrem kommenden Streaming-Service Disney+ anzubieten. Wie wir bereits wissen, ist der US-Start von Disney+ für das Jahr 2019 geplant. Wie die Pläne dafür in Europa aussehen, ist noch nicht bekannt.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Coming Soon.net
Themen