Ralph übernimmt die Kinocharts

An den US-Kinokassen kam es dieses Wochenende zu einem interessanten Duell. Disney gegen Stallone, "Ralph breaks the Internet" gegen "Creed 2". Wer war wohl erfolgreicher?

Da staunst du, was? © Disney

An den US-Kinokassen kam es dieses (verlängerte) Weekend zu einem interessanten Duell. Einmal wollte Disney mit Ralph breaks the Internet den grossen Erfolg des Vorgängers Wreck-it Ralph übertreffen oder mindestens egalisieren. Andererseits ging mit Creed 2 ein weiterer Film aus dem Rocky-Universum an den Start. Am Ende gab es einen klaren Sieger und dieser trägt keine Boxhandschuhe...

Ralph breaks the Internet holte sich 84 Millionen Dollar ab (der Vorgänger schaffte 2012 49 Millionen an einem «normalen» Wochenende), während Creed 2 auf 55 Millionen kam, was fast das Doppelte des Vorgängers ist. Imposante Zahlen, welche den beiden Produktionen die Spitzenplätze der Kinocharts einbrachten.

Mit Robin Hood konnte sich zudem noch ein dritter Neuling in den Charts platzieren, hier dürften aber die eingespielten 14 Millionen Dollar nicht ganz den Erwartungen der Macher entsprechen.

Mit The Grinch (bereits über 180 Millionen Gesamteinspiel!), Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald (117 Millionen Dollar nach zwei Spielwochen), Bohemian Rhapsody (auch schon bei 152 Millionen Dollar Einspiel) und Instant Family (braucht noch ein bisschen, um das geschätzte Budget von 48 Millionen Dollar einzuspielen) halten sich die bekannten Produktionen immer noch gut im Rennen.

Nächste Woche wird es gruselig, denn The Posession of Hannah Grace ist schon im Trailer ein Kandidat für abgekaute Fingernägel und Schrei-Attacken. Ob das aber im Kommerzkino funktioniert, darf bezweifelt werden. So dürfen wir davon ausgehen, dass Ralph breaks the Internet auch nächste Woche noch zuoberst in den Charts steht.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Boxofficemojo
Themen