Atemberaubender Trailer des Virtual-Reality-Action-Kurzfilm "The Limit" von Robert Rodriguez

Der visionäre Filmemacher Robert Rodriguez hat etwas Neues auf Lager: Er drehte einen VR-Action-Kurzfilm. Jeder, der das entsprechende Equipment hat, kann an der Seite von Michelle Rodriguez kämpfen.

Robert Rodriguez beim Dreh zu "Planet Terror" © Ascot Elite Entertainment Group

Mittendrin im Film zu sein, das wünschst sich zwar nicht jeder Zuschauer, aber darunter gäbe es einige, die es wären. Nun, Action-Fans können auf ihre Kosten kommen: Robert Rodriguez drehte mit der VR-Technologie einen actionlastigen Kurzfilm mit dem Titel The Limit. Dabei schlüpft der Zuschauer in eine Rolle und ist somit mitten im Film.

Und was spielt der Zuschauer? Einen Agenten mit mysteriöser Vergangenheit, der die Hilfe von M-13 (Michelle Rodriguez) bekommt. Mit ihr an der Seite geht es darum, die eigene Identität herauszufinden und die Organisation zu erschlagen, die den Agenten erschaffen hat. Mit dabei ist Norman Reedus (The Walking Dead) als eine Art Cyborg. Der Film verspricht mit einer Laufzeit von 20 Minuten Vollgas-Action mit hoher Oktanzahl. Hier gibt es den Einblick als Trailer:

Allein schon beim Betrachten des Trailers wirkt das mehr nach einer wilden Achterbahnfahrt bei den Universal Studios als nach einem herkömmlichen Film. Doch wie bei der Achterbahn sollte man bei der Ansicht des Films einen sehr starken Magen haben. Noch etwas mehr Info bietet auch der Behind-The-Scenes-Teaser:

Während das Kino in Sachen VR doch hinterherhinkt, kommt Robert Rodriguez mal der Sache einen Schritt näher. The Limit gibt es nicht im Kino zu sehen. Wer das entsprechende VR-Equipment und etwas Geld hat, kann es jetzt schon direkt übers Smartphone beziehen. Wer etwas Ähnliches sehen will, aber ohne VR-Gedöns, dem sei Hardcore Henry empfohlen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
The Playlist
Themen