Newt Scamander startet in den US-Kinos

Wenn ein Film startet, der etwas mit Harry Potter und Kollegen zu tun hat, dann darf man mit viel Einnahmen rechnen. Bei "Fantastic Beasts 2" sieht es diesbezüglich (noch) etwas anders aus.

Uns geht's prima, oder? © 2018 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved. - Wizarding World TM Publishing Rights © J.K. Rowling - WIZARDING WORLD and all related characters and elements are trademarks of and © Warner Bros. Entertainment Inc.

Nachdem nun Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald auch in Amerika gestartet ist, war eigentlich klar, dass der Film die Nummer eins der Charts übernehmen dürfte. Deswegen hält sich die Überraschung diesbezüglich etwas in Grenzen. Erstaunlicher ist aber das Einspiel von 62 Millionen Dollar, das deutlich über 10 Millionen schwächer ist als beim Vorgänger Fantastic Beasts and where to find them. Immerhin hat man international bereits jetzt eine Viertelmilliarde (!) einnehmen können. Da dürfte man den harzigeren Start in den Staaten nicht so tragisch finden.

The Grinch (plus 38 Millionen) und Bohemian Rhapsody (plus 16 Millionen) laufen weiterhin sehr gut und haben ihre geschätzten Budgets locker eingespielt. Im Fall des grünen Weihnachtsgrummels dürfte somit ein Sequel nicht unmöglich sein.

Mit Instant Family (Familienkomödie mit Mark Wahlberg) und dem Thriller Widows konnten sich zudem nochmals zwei Neulinge mit 14 respektive 12 Millionen Dollar Einspielergebnis auf den vorderen Rängen der Charts klassieren.

Disneys The Nutcracker and the Four Realms dürfte es schwer haben, jetzt noch auf Touren zu kommen. Auch nach drei Spielwochen ist man weit vom geschätzten Budget von 120 Millionen Dollar weg. Aktuell steht man dort bei 44 Millionen Dollar. Kann man schon von einem Flop reden? Auch Overlord steht nach zwei Wochen erst bei 17 Millionen Dollar. Da hätte man durchaus auch mehr erwarten dürfen.

Drei grosse Filme gehen nächstes Wochenende an den US-Start. Einmal startet Disney mit Ralph breaks the Internet einen direkten Angriff auf Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald. Wird interessant sein, zu sehen, wer da die Nase vorne hat. Dann kriegt Robin Hood eine weitere Filmfassung spendiert. Dieses Mal mit Taron Egerton und Jamie Foxx. Und zu guter Letzt ist auch Sylvester Stallone wieder am Start mit einem Sequel. Diesmal geht es in Creed II zum zweiten Mal in den Boxring, in dem Rocky Balboa mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Boxofficemojo
Themen
Mehr
Trailer zu "Ralph breaks the Internet"
Trailers zu "Robin Hood"