Aaron Sorkin verfilmt "The Trial Of The Chicago 7" mit Sacha Baron Cohen

Der oscarprämierte Drehbuchautor gab mit "Molly's Game" sein Regiedebüt. Mit "The Trial Of The Chicago 7" übernimmt er nun einen Film, den Steven Spielberg längst realisieren wollte.

Schon vor zehn Jahren wollte Steven Spielberg "The Trial Of The Chicago 7" auf die Leinwand bringen. Aaron Sorkin war schon dazumal als Drehbuchautor an diesem Projekt beteiligt. Dann kam der Autorenstreik und es wurde still um den Film. Erst 2013 rief Paul Greengrass das Projekt wieder ins Leben zurück und sollte auch direkt die Regie übernehmen. Doch wegen Unstimmigkeiten bezüglich des Budgets verliess Greengrass abrupt den Posten.

Warum jetzt also nicht den Mann fragen, der dazumal das Drehbuch geschrieben hat: Nun wird Aaron Sorkin die Regie übernehmen. Im Film geht es um einen Prozess aus dem Jahre 1969: Sieben Personen wurden wegen Verschwörung von der Bundesbehörde angeklagt, da sie Gegenkultur-Proteste an der "Democratic National Convention" im Jahre 1968 angezettelt hatten.

Zurzeit befindet sich Sacha Baron Cohen im Gespräch für die Rolle des Abbie Hoffman. Im Jahre 2008 war Will Smith für den Part angedacht gewesen. Da wegen des Autorenstreiks nichts mehr ging, hatte Spielberg später schon Cohen im Visier gehabt.

Eine glückliche Übereinkunft für alle Beteiligten. Höchstwahrscheinlich wird auch in naher Zukunft der Cast mit namhaften Darstellern besetzt werden. Doch über genauere Daten zu Produktionsstart oder Kinotermin wurde kein Wort verloren.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
The Playlist
Themen