Off Screen - "Luke Cage" und weitere abgesetzte Netflix-Mavel-Serien

Das ist aber nicht so Net(t)flix. Obwohl der Netflix-CEO sagte, dass man "super happy" sei mit der Performance der Marvel-Serien auf seinem Streaming Service, stehen doch einige vor ihrem Aus.

Vor zehn Tagen gab es die Meldung, dass Iron Fist gecancelt wird, kurz nach der Ausstrahlung der zweiten Staffel. Die Serie kam bei den Zuschauern nicht wirklich an und erfüllte auch die Erwartungen von Netflix nicht. Also wird es von Iron Fist keine dritte Staffel mehr geben. Nach 23 Episoden ist Schluss. Trotzdem wird gemunkelt, dass Iron Fist wiederkommen könnte, wenn Disney seinen eigenen Streamingdienst auf die Beine gestellt hat. Wenn Disney seine Plattform aber jugendfrei halten möchte, wäre diese Actionserie ein Problemfall.

Vergangenes Wochenende traf es Luke Cage: Hier wurde nun auch keine dritte Staffel in Auftrag gegeben, obwohl Netflix und Marvel an einer Fortsetzung interessiert gewesen sind. Da hiess es aber, dass es kreative Differenzen gegeben habe und man sich entschieden habe, Luke Cage nicht fortzusetzen.

Des Weiteren bekommt The Defenders keine Fortsetzung spendiert. Die genauen Gründe hierzu sind unbekannt.

Da bleiben also nur noch Daredevil, Jessica Jones und The Punisher übrig, die alle gute Zahlen schreiben.

Doch irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass hier noch was Grösseres dahintersteckt. Falls es tatsächlich was mit Disneys kommenden Streamingservice zu tun hat, kann es gut möglich sein, dass die Übriggebliebenen mal Netflix verlassen werden. Mal sehen, was da noch weiter passieren wird.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Empire Online
Themen