Countdown to Halloween 2018 - Tag 19: Haunted - Season 1

Netflix will uns glauben lassen, dass ihre neue Serie "Haunted" auf wahren paranormalen Begebenheiten beruht. Kann sich Marco davon überzeugen lassen? Der Halloween-Countdown gibt Antwort.

Genre: Reality-TV-Paranormal-Gugus
Laufzeit: ca. 210 Min.
Jahr: 2018 (USA)
Executive Producer: Jordan Roberts
Cast: Vanda Chaloupková, Erika Guntherova, Oskar Hes |

Weshalb Haunted?

The Haunting of Hill House ist in aller Munde, doch ist bei weitem nicht das einzige Gruselige, was Netflix dieses Halloween seinen Kunden auftischt. Der Plan ist alles zu sehen. Der Anfang muss irgendwo gemacht werden...

Worum geht's?

Die Episoden folgen alle dem selben Konzept: Umgeben von Freunden und Verwandten macht es sich jemand im Ledersessel bequem und erzählt zum Erstaunen aller Anwesenden, was ihm oder ihr so Unheimliches passiert ist. Diese Erlebnisse werden anhand von aufwändig inszenierten "Reenactments" dieser vermeindlich wahren Geschichten filmisch umgesetzt. Die erste Staffel enthält 6 Folgen.

The Woman in White

Ein Bub wird nach dem Umzug in ein altes Appartement von einer Frau in Weiss, die im Kleiderschrank an einem Strick hängt, heimgesucht.

The Slaughterhouse

Zwei Schwestern müssen mit Schrecken feststellen, dass ihr Vater ein Serienmörder ist und ihre Mutter ihn bei seiner Arbeit tatkräftig unterstützt.

Demon in the Dark

Trotz katholischer Erziehung wird ein Mädchen von einem üblen Dämon heimgesucht, der immer und überall lauert.

Children of the Well

Drei Geister erscheinen einem Jungen. Der Bub ist sich jedoch nicht ganz sicher, ob sie gut oder bösartig sind.

Alien Infection

Seit sie von Aliens entführt und zu medizinischen Zwecken studiert wurde, kann eine junge Frau keine Kinder mehr kriegen.

Stolen Gravestone

Zuerst scheint der Geist eines jungen Mannes die Teenagerin zu beschützen. Doch als diese einen Mann kennenlernt, ist es aus mit dem Liebsein.

Wie war's ?

Sollte auch nur ein Fünkchen an dieser Show real sein, entschuldige ich mich selbstverständlich im Voraus bei den Angehörigen und Betroffenen für die folgenden Worte. Wer auch immer die Idee hatte, zwischen den eigentlich spannenden Geschichten diese Laiendarsteller in der billigen Kulisse zwischenzuschalten, hat daneben gegriffen. Oder aber, das Casting bei den "reellen" Personen ging so ziemlich an alle raus. Gerade die Freunde und Verwandten der Geschichtenerzähler sind mit ihren Grimassen und Reaktionen für viele Lacher gut. Dies ist besonders schade, weil die Horroszenarien mit viel Gusto in Szene gesetzt wurden. Da werden Erinnerungen an Wan und Del Torro wach und die Regisseure konnten sich in allen Bereichen des Genres austoben. Am verstörendsten, aber auch am unplausibelsten ist The Slaughterhouse, welcher mit einringlichen Bildern beklemmt. Gut sind alle Episoden, wenn da nur nicht der Aufhänger des Realitätsanspruches wäre. Diesen nehme ich Haunted nicht ab.

Die nackten Zahlen

Filmbewertung: 3/6
Gruselfaktor: 3/6
Gorefaktor: 2/6
Anzahl Jumpscares: 20

Für Fans von...

El Orfanato
Insidious

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
OutNow.CH
Thema