Warner Bros. holt die alten Cartoons aus der Kiste

Die klassischen Cartoons aus dem Hause Warner Bros. erleben ein Revival: Neue Filme werden auf die grosse Leinwand kommen. Unter anderem wird Tim Story den neuen "Tom und Jerry" drehen.

Wer kennt sie nicht, die alten Cartoons von Warner Brothers, die dazumal in der Flimmerkiste liefen. "Tom und Jerry" von Turner Entertainment oder "Familie Feuerstein", "Die Jetsons" oder "Scooby-Doo" von den Hanna-Barbera Productions. In naher Zukunft kommen all diese Klassiker aus der Zeichentrickwelt als neue Cartoon-Abenteuer in die Kinos.

Warner Bros. ist tief verwurzelt mit seinen Cartoons aus den früheren Jahren und will diese als animierte Kinofilme und Live-Action-Hybride wieder auf die Leinwand bringen:
"Tom and Jerry" übernimmt Regisseur Tim Story, der das neue Abenteuer in Szene setzen wird.
Auch in der Mache ist "Scooby-Doo", der von Chris Columbus produziert wird.
Weiter folgen "The Jetsons" von Matt Lieberman sowie "The Flintstones", das Conrad Vernon inszenieren wird.

"Tom and Jerry" ist der erste, der im Jahre 2019 gedreht wird. Im Gegensatz zu ihrem Film aus dem Jahre 1992 werden die beiden diesmal nicht sprechen. Warner wird ein Auge auf die Produktion werfen und sicherstellen, dass wie bei den früheren Animationsfilmen vornehm auf physische Comedy gesetzt wird. Was allerdings neu sein wird: Tom und Jerry werden als animierte Figuren in der realen Welt ausgesetzt. Also wird es ein Live-Action-Hybrid so wie Space Jam oder der kommende Space Jam 2.

All diese Projekte laufen unter dem Mantel der Warner Animation Group., die bereits The Lego Movie erschaffen haben.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Slashfilm
Themen