"Barbie" - Die Realverfilmung vielleicht mit Margot Robbie?

Seit 2014 arbeitet Sony mit Mattel zusammen, damit "Barbie" auch mal an die Leinwand darf. Nun sind die Rechte abgelaufen und Warner Bros. übernimmt das Ruder - mit Margot Robbie als Star.

Sony hat sich Zeit gelassen zusammen mit Mattel einen Barbie-Film auf die Beine zu stellen. Bereits 2014 haben sie einen Film angekündigt. 2016 hiess es dann, dass Amy Schuber die Rolle übernimmt. Doch Amy hatte Terminkonflikte, also wurde sie von Anne Hathaway ersetzt. Doch da scheint auch nichts gelaufen zu sein.

Sony verschob das Releasedatum vom 8. August 2018 auf den 8. Mai 2020. Doch nun sind die Barbie-Filmrechte an Mattel zurückgegangen. Nun setzt Mattel das Projekt mit Warner um, wobei das Studio jetzt unbedingt Margot Robbie als Barbie will. Die Chancen stehen gut, da Robbie mit ihrem LuckyChap-Banner den Film mitproduzieren könnte.

Als Kinorelease-Datum ist immer noch der 8. Mai 2020 beziehungsweise der 7. Mai 2020 bei uns angegeben. Da dieses Datum von Sony stammt und jetzt Warner das Ruder übernimmt, könnte sich unter Umständen dieses Datum wieder verschieben. Schliesslich wird Robbie sich bald als Harley Quinn für Birds of Prey vorbereiten.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
The Hollywood Reporter
Themen