"The Song Of Names" mit Clive Owen und Tim Roth

In London hatte das Drama "The Song Of Names" Drehstart. Budapest, Treblinka, Montreal und New York stehen noch auf dem Terminplan. Die Hauptrollen mit sind Clive Owen und Tim Roth besetzt.

Die Story handelt von Martin, einem echten Briten, und dem Flüchtling Dovidl, der perfekt Violine spielen kann. Die beiden freunden sich an. Doch eines Tages verschwindet Dovidl und Martin bleibt verwirrt und verletzt zurück.

The Song Of Names wird als emotionale Detektivgeschichte beschrieben, die sich auf zwei Kontinenten innerhalb eines halben Jahrhunderts abspielt; als Reise durch Freundschaft, Verrat, Versöhnung und insbesondere der Musik, welche im Film mit ihrer Kraft Wahrheiten ans Licht, Heilung und Erlösung bringen soll.

Für die Jungdarsteller wurden die Rollen verteilt: Gerran Howell spielt Martin und Jonah Hauer-King den Dovidl. Wen Clive Owen und Tim Roth spielen, wurde nicht kommuniziert (aber scheint hier offensichtlich zu sein).

Für den Score wird Howard Shore (Lord of the Rings) verantwortlich sein. Regie führt François Girard (The Red Violin).

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Empire Online
Themen