James Bond 25: Regisseur Danny Boyle steigt aus

Der für den Regiejob verpflichtete Oscar-Preisträger Danny Boyle wird nicht den neuen Bond-Film inszenieren. Als Grund wurden mal wieder die lieben "kreativen Differenzen" genannt.

Geplant ist, dass das neuste und letzte Bond-Abenteuer mit Daniel Craig in der Rolle des 007 im Oktober 2019 in die Kinos kommen soll. Ob dieses Datum eingehalten werden kann, ist nun mehr als fraglich.

Wie die Produzenten über Twitter verlauten liessen, wird Danny Boyle aufgrund kreativer Differenzen nicht "James Bond 25" inszenieren. Was nun genau mit dem Drehbuch von Boyle-Kumpel John Hodge (Trainspotting) passieren wird, ist unklar. Entweder suchen die Produzenten einen neuen Regisseur, welcher das Skript wie geschrieben umsetzt, oder die Schreibarbeit geht von vorne los. Sollte Letzteres der Fall sein, wird das geplante Startdatum wohl kaum einzuhalten sein.

Ursprünglich war geplant, dass die Dreharbeiten in diesem Herbst beginnen sollen. Nun gibt es viele Fragen, die so schnell wie möglich beantwortet sein müssen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
twitter
Themen