"Crazy Rich Asians" machen viel Geld

Mit 25 Millionen Dollar am ersten US-Weekend ist die Bestsellerverfilmung gestartet. Damit hat man Platz eins in den Charts erobert und so Jason Statham und den Haifisch vom Thron gestossen.

Crazy Rich Asians ist die erste westliche, in der Gegenwart spielende Studioproduktion mit einem rein asiatischen Cast seit Disneys The Joy Luck Club von 1993. "Ein Risiko", dachten sich viele Analysten im Vorfeld. Oh, wie diese danebenlagen.

Der Film von Jon M. Chu hat sich mit 25.2 Millionen Dollar den ersten Platz am US-Box-Office gesichert. Da es sich bei dem Werk um eine Bestsellerverfilmung handelt und es noch zwei weitere Bücher gibt, dürfte es nicht lange dauern, bis da Sequels angekündigt werden. Auf dem zweiten Platz landete Jason Statham mit dem Haifischfilm The Meg, der weiterhin überraschend gut performt. 21.1 Millionen Dollar kamen da nochmals dazu. Weltweit liegt man schon bei 314 Millionen Dollar. Auch hier könnte es bald Meldungen über Fortsetzungen geben.

Solche wird es wohl eher weniger für die Neustarts Mile 22 und Alpha geben. Diese starteten mit 13.6 und 10.5. Millionen Dollar doch eher hinter den Erwartungen. Tom Cruise holte mit M:I-Fallout weitere 10.5 Millionen und hat damit weltweit die Marke von 500 Millionen Dollar überschritten. Keine schlechte Leistung für einen 56-jährigen Actionhelden.

Kommende Woche starten mit dem wüsten Puppen-Spass The Happytime Murders und dem Social-Media-Thriller Searching zwei kleinere Filme. Ob die Asiaten diese Angriffe abwehren können, wird sich zeigen. Crazy Rich Asians kommt bei uns am 30. August 2018 in die Kinos.

Trailer zu Crazy Rich Asians

© 2018 Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
BoxOfficeMojo
Themen