"Pirates of the Caribbean 6" ohne Johnny Depp?

Nachdem lange nicht klar war, ob es einen weiteren Teil der Piraten-Reihe geben wird, scheinen die Chancen dafür aber jetzt gut zu stehen. Doch will Disney noch mit Johnny Depp zusammenarbeiten?

Nach Pirates of the Caribbean: Salazar's Revenge, der im Sommer 2017 in den Kinos lief, wusste man nicht, wie es mit der Reihe weitergehen soll. Gibt es einen sechsten Teil oder kommt nichts mehr? Diese Frage scheint nun beantwortet zu sein, denn Berichten zufolge soll man bei Disney zurzeit an "Pirates of the Caribbean 6" arbeiten.

Doch kann Disney nach dem Vorfall mit James Gunn noch mit jemandem wie Johnny Depp zusammenarbeiten? Der Konzern trennte sich Ende Juli 2018 von Gunn, weil dieser in alten Tweets Witze über Pädophile und Vergewaltigungen machte, die an die Öffentlichkeit gelangt waren. Johnny Depp wurde Anfang Juli verklagt, weil er am Set von City of Lies ein Produktionsmitglied geschlagen haben soll. Seine Exfrau Amber Heard warf ihm physischen und emotionalen Missbrauch vor, was dazu führte, dass viele Fans mit Johnny Depps Einsatz als Gellert Grindelwald in Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald nicht einverstanden waren und auf die Barrikaden gingen. Wenn es aber nach Produzent Jerry Bruckheimer geht, wird es ohne Johnny Depp keinen weiteren "Pirates of the Caribbean"-Film mehr geben.

Für den sechsten Teil soll schon wie für Pirates of the Caribbean: Salazar's Revenge der Norweger Joachim Ronning den Regieposten übernehmen. Dieser ist momentan mit den Dreharbeiten zu Maleficent 2 beschäftigt, der erst im Mai 2020 in die Kinos kommen wird, und so kann mit der Produktion von "Pirates of the Caribbean 6" erst danach begonnen werden. Falls Disney weiterhin so konsequent bleibt, was die Personalauswahl betrifft, kann es gut möglich sein, dass wir Johnny Depp nicht mehr als Jack Sparrow sehen werden. Man darf also gespannt bleiben.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Geeks World
Themen