Ein Kind namens Adolf: Erster Trailer zur Komödie "Der Vorname" mit Christoph Maria Herbst

Sönke Wortmann hat den französischen Publikumshit "Le prénom" von Alexandre de La Patellière und Mathieu Delaporte neuverfilmt - mit Christoph Maria Herbst und Florian David Fitz in den Hauptrollen.

© Pathé Films

Zwei Paare und ein männlicher Single treffen sich zum gemütlichen Dinner. Beim Warten auf die schwangere Gattin verrät der Mittvierziger Thomas den Vornamen des Babys - einen absoluten Tabu-Namen, der zum Eklat und zum Aufdecken persönlicher Lebenslügen führt. Was die Beteiligten lange unter den Teppich kehrten, kommt bei bestem Wein und kulinarischen Köstlichkeiten und ohne Kompromisse auf den (Ess-)Tisch: unangenehme Wahrheiten, verdrängte Erinnerungen und falsche Verdächtigungen.

Der Vorname ist ein Remake des französischen Filmes Le prénom, den wir in unserer Kritik "einen echten Geheimtipp" nannten. So geheim blieb der Film jedoch nicht. In der Schweiz wollten ihn fast 100'000 Zuschauer sehen. Ob der Neuverfilmung ebenfalls ein solcher Erfolg gelingt, werden wir ab dem 18. Oktober 2018 herausfinden, wenn der Film in die Kinos kommt.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Constantin Film
Themen

Kommentare Total: 1

sen

Nachdem die Amerikaner ihre Versionen von europäischen Filmen adaptieren, scheint wohl auch Deutschland gerne ein Blick auf Frankreich zu werfen: Nach "Papa ou Maman", dessen deutsches Remake "Schatz, nimm du sie" heisst, kommt mit "Der Vorname" wohl die nächste Vorlage. Die Besetzung hier ist hochkarätig, der Trailer bringt einem zum Schmunzeln. Trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, das die französische Variante die bessere ist. Aber will ich mal nicht so schnell vorurteilen - zuerst mal den Film sehen. Wer "Le Prénom" schon gesehen hat, wird auch hier Spass dran haben, Vergleiche ziehen zu können.

Kommentar schreiben