"Solo: A Star Wars Story" floppt an den weltweiten Kinokassen

Mit "Solo: A Star Wars Story" wird Disney vermutlich einen Verlust von mehr als 50 Millionen Dollar machen. Der Film ist schon schlecht gestartet und fällt weiterhin an den Kinokassen durch.

Die aufwändige Produktion von Solo: A Star Wars Story hat an die 250 Millionen US-Dollar gekostet - die Marketingkosten sind da noch nicht mit eingerechnet. Nach dem schwachen Kinostart wird nun davon ausgegangen, dass "Solo" nur etwa 400 Millionen Dollar einbringen wird, was viel zu wenig ist für so einen teuren Film.

Nun wird nach den Ursachen für das schlechte Einspielergebnis gesucht. Laut Analysten soll das schlechte Marketing von Disney am miesen Einspielergebnis schuld sein. Es sei Disney nicht gelungen, den Hauptdarsteller Alden Ehrenreich dem Publikum als Han Solo zu verkaufen. An eine Übersättigung von "Star Wars" ist weniger zu denken, da dies bei den Marvel-Filmen auch nicht der Fall ist und das Publikum dort auch keine Ermüdungserscheinungen zeigt.

Wie es nach der Schlappe von Solo: A Star Wars Story weitergehen soll, ist noch ungewiss. Ob weitere Solo-Filme umgesetzt werden, ist fraglich, obwohl Alden Ehrenreich schon für Sequels unterschrieben hat.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Filmstarts
Themen