James Cameron missfällt "Avengers" und "Guardians Of The Galaxy"

Der Regisseur giftelt gegen die Marvel-Superhelden. Mit seinen "Avatar"-Fortsetzungen will er da eine ganz andere Schiene fahren. Sein Konzept tönt jetzt allerdings auch nicht gerade revolutionär.

© Fox

Es gebe noch andere Geschichten zu erzählen als diejenigen von tesosteronstrotzenden Männern ohne Familien, die zwei Stunden lange todesverachtende Dinge tun und dabei Städte verwüsten, sagte James Cameron anlässlich eines Gesprächs über seine neue Doku-Serie AMC Visionaries: James Cameron's Story of Science Fiction. Er hoffe deswegen, das sich eine Avengers-Ermüdung einstelle.

Des Weiteren äusserte sich der Regisseur auch über Avatar 2 und Avatar 3, an denen er momentan simultan arbeitet. Es handle sich im Kern um eine Generationen-Familiensage, die sich stark von Avatar unterscheide, so der Regisseur. Damit will er sich von den erfolgreichen grossen Franchises von heute unterscheiden.

Ob ihm das gelingt, werden wir Ende 2020 bzw. Ende 2021 wissen. Dann sollen die beiden Fortsetzungen in die Kinos kommen. Danach folgen Avatar 4 und Avatar 5.

Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Autor
Quelle
Movie Jones
Themen