Joss Whedon verlässt den "Batgirl"-Film

Da hat wohl einer schon wieder genug vom DC-Universum. Nachdem Joss Whedon bei "Justice League" ausgeholfen hat, sollte er eigentlich auch bei "Batgirl" Regie führen. Doch nun ist er ausgestiegen.

Die Schuld schiebt sich der nette Herr Whedon gleich selbst zu: "Nach Monaten habe ich realisiert, dass ich keine wirkliche Story für den Film habe. Ich danke jedoch Geoff John (Präsident von DC) und Toby Emmerich (Chef von Warner Bros.), dass sie mich mit offenen Armen empfangen haben und jetzt Verständnis haben, dass ich gescheitert bin."

Damit ist Batgirl ein weiteres angekündigtes DC-Projekt, bei dem man nicht wirklich weiss, was jetzt genau damit passiert. Immerhin ist Batgirl in guter Gesellschaft. Ebenfalls in der "Development Hell" befinden sich auch neue Filme um Batman, Superman, The Flash und noch viele mehr. Der nächste DC-Film im Kino wird Aquaman heissen. Das Startdatum dort ist der 20. Dezember 2018.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
hollywood reporter
Themen