Neuer NSFW-Trailer zu "Death Wish" mit Bruce Willis macht voll auf "Grindhouse"

Eli Roths Remake des Charles-Bronson-Filmes hätte sich in den Siebzigern sicher auch in den schäbigen Grindhouse-Kinos wohlgefühlt. Der neue Trailer hat nun das "Grindhouse-Treatment" bekommen.

Grindhouse beschreibt eine Art Kino, welche in der Sechzigern und Siebzigern vor allem in Texas populär war. Fernab vom hollywoodschen Kommerzkino zeigten diese Säle Lowcost-Produktionen des Horror-Genres. Dabei gab es verschiedene Unterkategorien wie Splatter, Slasher, Cannibal, Sexploitation, Blaxploitation und so weiter und so fort. Solche Filme hatten meist nur ganz wenige Kopien, zwanzig war schon ein riesiger Release. Die wenigen Kopien wurden dann lokal angekündigt und spielten typischerweise eine Woche lang in einer Stadt, um danach an die Kinos der nächsten Stadt weitergereicht zu werden. Durch den Transport, die miserable Qualität der Kinoprojektoren und die monatelange Benutzung der Kopie wurde diese natürlich abgenützt, was zu Sprüngen, Kratzern, Hängern und allerhand andern Merkmalen führte.

Als Hommage an diese Kinos und die Filme haben Quentin Tarantino und Robert Rodriguez 2007 zwei Filme gedreht, die da Death Proof und Planet Terror hiessen. Als Double-Feature brachten sie in den USA die Filme ins Kino und reichterten das Ganze mit zusätzlichen Fake-Trailers an, die unter anderem von Rob Zombie und Edgar Wright gedreht wurden, wobei Rodriguez' Fake-Trailer zu Machete dann später tatsächlich zu einem Film wurde. Auch Eli Roth steuerte einen Trailer bei. Der Mann hat also Erfahrung mit dieser Art von Kino.

Kinostart von Death Wish, der übrigens ohne die im obigen Trailer eingefügten Grindhouse-Effekte in die Kinos kommen wird, ist am 8. März 2018.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Lionsgate
Themen