Affentheater und ein fliegender Wolf im TV-Spot zu "Rampage" mit Dwayne Johnson

In der Verfilmung eines simplen Arcade-Games aus dem Achtzigern muss "The Rock" ein paar Tiere bändigen, welche durch ein illegales Genexperiment riesengross geworden sind.

Primatenforscher Davis Okoye (Dwayne Johnson) hat Probleme im Umgang mit seinen Mitmenschen - hingegen verbindet ihn eine unerschütterliche Freundschaft mit George, dem aussergewöhnlich intelligenten Silberrücken-Gorilla, den er von Geburt an aufgezogen hat. Doch als ein illegales Genexperiment aus dem Ruder läuft, mutiert dieser sanftmütige Affe zu einem rasenden Monster von gewaltigen Ausmassen. Damit nicht genug - bald stellt sich heraus, dass auch weitere Tiere auf diese Art manipuliert worden sind. Während diese neu geschaffenen Alpha-Raubtiere Nordamerika unsicher machen und alles vernichten, was sich ihnen in den Weg stellt, tut sich Okoye mit einer Gentechnikerin zusammen, die in Ungnade gefallen ist. Gemeinsam versuchen sie, ein Gegenmittel zu entwickeln, wobei er auf einem sich ständig wandelnden Schlachtfeld einen schweren Stand hat. Denn es geht nicht nur darum, eine weltweite Katastrophe zu verhindern, sondern auch das fürchterliche Biest zu retten, das einst sein Freund war.

Rampage kommt am 10. Mai 2018 in die Kinos.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Warner Bros.
Themen