Thor bleibt die Nummer eins in Amerika

Auch in seiner zweiten Spielwoche bleibt "Thor: Ragnarok" das Mass aller Box-Office-Dinge. Der Gott des Donners hält die Konkurrenz in Schach, bekommt aber nächste Woche harte Konkurrenz.

Yesss! Hulk Number One!

Mit dem Start von Murder on the Orient Express und Daddy's Home 2 hätte man auf etwas Spannung in den US-Kinocharts hoffen dürfen. Schlussendlich blieb es aber dabei, dass der letztwöchige Spitzenreiter Thor: Ragnarok auch heuer ganz oben steht. Nochmals wurden 56 Millionen Dollar eingespielt, damit die Grenze von 200 Millionen Dollar überschritten und das Budget alleine in Nordamerika locker wieder eingespielt. Etwaige Fortsetzungen sind hier eh nur eine Frage der Zeit.

Das Duell der Neustarts/Verfolger entschied die Komödie Daddy's Home 2 mit dem Einspiel von 30 Millionen US-Dollar knapp für sich. Die Neuverfilmung von Agatha Christie's Klassiker schaffte «nur» etwas über 28 Millionen Dollar. Beide müssen jedoch noch etwas zulegen, um ihr geschätztes Budget zu erreichen.

Hinter dem Spitzentrio sind die gleichen Filme gelistet, die schon seit ein paar Wochen in den Charts sind. A Bad Moms Christmas und Jigsaw sind erfolgreich unterwegs, während Geostorm und Blade Runner 2049 hart damit zu kämpfen haben, nicht als kommerzieller «Flop» abgestempelt zu werden.

Nächstes Wochenende startet Justice League, der sich wohl den Spitzenplatz der Charts abholen wird. Daneben starten nur kleinere Filme, wobei Wonder (mit Julia Roberts und Owen Wilson) und Roman J. Israel, Esq. (mit Denzel Washington) sehr interessant klingen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Boxofficemojo
Themen
Mehr
Trailers zu "Wonder" bei OutNow.CH
Trailers zu "Roman J. Israel, Esq" bei OutNow.CH