"Aladdin"-Remake hat seinen Jafar

Guy Ritchie beginnt in Kürze mit den Dreharbeiten zum Disney-Realfilm "Aladdin". Nachdem bereits der Titelheld, Jasmine und Genie gecastet worden sind, hat die Produktion nun auch ihren Bösewicht.

Disney verpflichtete für die Rolle Marwan Kenzari, der niederländische und tunesische Wurzeln hat. Man sah ihn bisher in eher kleineren Rollen in Filmen wie Ben-Hur und The Mummy. Als nächstes wird er in Murder on the Orient Express zu sehen sein. Noch nicht besetzt wurde der Sprecher des Papageis Iago, des geflügelten Helfers von Jafar.

In der Neuauflage von Guy Ritchie wird der ägyptisch-kanadische Schauspieler Mena Massoud die Hauptrolle spielen, während Power Ranger Naomi Scott, die indische Wurzeln hat, Jasmine geben wird. Als Genie wird Will Smith auftreten.

Ein Kinostart wurde noch nicht bestimmt.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
empireonline
Themen