"Spider-Man: Homecoming": Erfahre mehr über Michael Keatons Bösewicht "Vulture"

Am Donnerstag kehrt Spidey in unsere Kinos zurück. In den USA hat der Film mit einem Einspielergebnis von 117 Millionen Dollar mächtig eingeschlagen. Einer der Gründe ist auch Keaton als Fiesling.

© Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Seit die Avengers New York in Schutt und Asche gelegt haben, hat Victor Tooms (Michael Keaton) einen guten Job. Er ist nämlich dafür verantwortlich, dass die Sauerei aufgeräumt und die Alien-Technologie gesammelt wird. Das heisst, er hatte einen guten Job. Denn nun übernimmt Tony Stark (Robert Downey Jr.) mit einer seiner Unterfirmen diese Arbeit selber und wirft Tooms aus dem Geschäft. Für diesen ein Grund, sich gegen das Establishment und die Reichen «da oben» zur Wehr zu setzen. Der Bösewicht Vulture wird geboren, mit dem sich auch ein junger Spider-Man herumschlagen muss.

Spider-Man: Homecoming kommt am 13. Juli 2017 in die Kinos,

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Sony
Themen