Das Cannes-Tagebuch von OutNow.CH - Tag 8: UnbeCANNESte Meisterwerke

Wir präsentieren auch in diesem Jahrgang wieder Poster zu kommenden, schrägen Filmen, die man auf keinen Fall verpassen sollte - gemeint sind die Poster, bei den Filmen sind wir uns nicht so sicher...

© Festival de Cannes

Am Filmfestival in Cannes schauen wir uns nicht nur die neusten Filme namhafter Regisseure an, sondern schlendern auch gerne mal durch den Filmmarkt. Dieser befindet sich im Untergeschoss des ehrfürchtigen Palais des Festival, wo Produktionsstudios um die Gunst der Käufer kämpfen. Am einfachsten erhascht man die Aufmerksamkeit der potentiellen Kunden immer noch mit ausgefallenen Postern. Wir präsentieren euch ein paar der Highlights in unserer beliebten Sektion "unbeCANNESte Meisterwerke".

© Festival de Cannes

Gefolgt von "Arielle im Wunderland"

© Festival de Cannes

Wie jetzt? Doch mit Stallone? Der hat sich doch mit dem Produzenten zerstritten und dem Projekt abgesagt. Wir sind verwirrt. Oder wollen die Produzenten einfach unschuldige Nicht-OutNow.CH-Leser in die Irre führen?

© Festival de Cannes

Sharknado 5? Das hört auch nicht mehr auf, oder?! Lasst euch doch mal was Neues einfallen!

© Festival de Cannes

Oh, hätten wir doch bloss nichts gesagt...

© Festival de Cannes

Nicht von den Machern von Ratatouille und definitiv nicht von den Machern von Finding Nemo.

© Festival de Cannes

Schweiger und Schweighöfer in einem Action-Thriller?! Das ist uns Wurst.

© Festival de Cannes

Will Smith, Cowboys, Monsters und jetzt auch noch Zombies?! Die Aliens müssen wirklich gegen jeden ran.

© Festival de Cannes

"Killing for Two": Die Tagline des Jahres geht an einen Thriller, in dem ein ungeborenes Kind das werdene Mami zu bösen Sachen treibt.

© Festival de Cannes

Planes und Ice Age - die Budget-Variante.

© Festival de Cannes

Dolph Lundgren: "Hey Schängge, jetzt rede ich mal"

© Festival de Cannes

Sausage Party mir rohem Fisch?

Unsere neuesten Reviews

Competition:

  • Happy End - Michael Haneke
    "Haneke" und "seichte Komödie"? Zwei Dinge, die eigentlich nicht zusammenpassen. Tut es aber trotzdem, findet Kritiker ebe. Zur Kritik
  • Good Time - Safdie-Brothers
    Robert Pattinson ist voll im Seich und muss auf die Schnelle 10'000 Dollar auftreiben. crs fühlte sich am Schluss gerädert, aber glücklich. Zur Kritik
  • The Beguiled - Sofia Coppola
    Belanglos und vorhersehbar. Zwei Begriffe, von denen ebe nie dachte, dass er sie bei einer Coppola-Kritik verwenden würde. Nun ist es trotzdem passiert. Zur Kritik
  • 120 battements par minute - Robin Campillo
    Das Schwulen-Drama gilt als einer der Palmen-Favoriten. Trotzdem vermischen sich die beiden Teile des Filmes nicht so gut, findet Kritiker crs. Zur Kritik
  • The Meyerowitz Stories - Noah Baumbach
    Als Netflix-Produktion wird der Film ohnehin keine Chance auf die Goldene Palme haben. Unterhaltsam ist die Tragikomödie trotzdem. Zur Kritik
  • Rodin - Jacques Doillon
    Der obligatorische Festival-Schnarcher! Kritiker crs quälte sich durch das unendlich öde Bildhauer-Biopic. Zur Kritik

Hors Competition:

Quinzaine des Réalisateurs:

  • The Rider - Chloé Zhao
    Gli sah hier ein hochemotionales, intimes und authentisches Porträt eines gebrochenen jungen Mannes. Eine wahre Entdeckung. Zur Kritik

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.CH
Thema
Mehr
Die offizielle Website

Kommentare Total: 1

ma

An dieswe Stelle mal vielen Dank für die tolle Cannes Berichterstattung. Das Ex4 Postee wuerde ich sogar aufhängen... nur schade wirds den Film wohl niemals geben...

Kommentar schreiben