R.I.P. Roger Moore

Der siebenfache James-Bond-Darsteller ist heute im Alter von 89 Jahren gestorben. Er spielte unter anderem in den 007-Abenteuern "Moonraker", "The Spy Who Loved Me" und "Octopussy".

Filmszene aus "James Bond 007 - The Man with the Golden Gun". © MGM

Der begnadetste Schauspieler auf dem Planeten war der britische Mime wohl nie: Kritiker belächelten ihn als "Old eyebrow", weil sich seine darstellerischen Fähigkeiten ihrer Meinung nach auf das Hochziehen der Augenbrauen beschränkten. Und doch war er in den Siebzigern und Achzigern als James Bond wohl ein Glücksgriff: Mit seiner selbstironischen Art entwickelte sich die Bond-Serie unter seiner Ägide vom Spionagefilm zur Actionkomödie weiter.

Nach seinem letzten Bond-Film, Octopussy im Jahr 1983, wurde es etwas ruhiger um den in Gstaad wohnhaften Briten. Sein denkwürdigster Auftritt seither ist wohl - zumindest aus Schweizer Augen - derjenige mit der "Lizenz zum Halbtaxeln" in der SBB-Werbung.

Heute ist Sir Roger Moore rund 5 Monate vor seinem 90. Geburtstag in der Schweiz gestorben, wie seine Angehörigen mitgeteilt haben.

R.I.P. Roger Moore.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Variety
Themen

Kommentare Total: 1

nas

Sorry, dass man immer so pingelig sein muss: der letzte Bond mit Sir Roger war "A View to a Kill" aus dem Jahr 1985. Der war zwar kein Über-Film, hatte aber einen schönen 80er-Soundtrack mit Duran Duran und man kann doch nicht einfach Grace Jones und Christopher Walken aussen vor lassen ;)

Kommentar schreiben