Tom Hardy ist Venom im "Spider-Man"-Spin-off

Wow, was für ein riesiger Casting-Coup: Der Engländer Hardy, der schon in "The Dark Knight Rises" eine Comicfigur spielte, wird für Sony zum Spider-Man-Bösewicht "Venom".

Venom soll laut Berichten ein Antisuperheldenfilm à la Deadpool werden, der keine Verbindungen zu den neuen Spider-Man-Filmen mit Tom Holland aufweisen soll und deshalb auch nicht Teil des Marvel Cinematic Universe werden wird. Ganz im Stil von Deadpool soll dann auch Venom eine höhere Altersfreigabe erhalten, was bedeutet, dass es auch etwas brutaler zu- und hergehen wird.

Die Hauptrolle in diesem Projekt hat sich nun Tom Hardy gesichert. Hardy kennt sich mit Comicverfilmungen aus. So spielte er Bösewicht Bane in The Dark Knight Rises und war lange Zeit auch bei Suicide Squad an Bord, bevor die Dreharbeiten zu The Revenant länger dauerten als ursprünglich gedacht und er dann das Projekt verlassen musste. Er hätte die Rolle von Rick Flag gespielt, die am Ende an Joel Kinnaman ging. Laut eigenen Aussagen ist Venom die Lieblingscomicfigur von Hardy, weshalb von ihm dann auch recht schnell die Zusage kam.

Der Regieposten wurde von Sony auch gleich noch besetzt: Zombieland-Regisseur Ruben Fleischer wird übernehmen.

In den Comics ist Venom die Verbindung des Reporters Eddie Brock und einem ausserirdischen Symbionten und gilt als Erzfeind von Spider-Man. In Filmform konnte man Venom schon in Spider-Man 3 in Aktion sehen. Dort wurde der Bösewicht von Topher Grace gespielt.

Venom soll im Oktober 2018 in die Kinos kommen.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Variety
Themen