Baby, Beast oder Schlumpf?

In den USA ist dieses Weekend das neue Abenteuer der herzigen Schlümpfe gestartet. Ob sich die blauen Kerlchen gegen das magische Duo vom Boss Baby und der Schönen und ihrem Biest durchsetzen konnten?

Geht ins Kino und guckt uns! Büüüttte!

Die Schlümpfe sind los! In den USA ist dieses Weekend The Smurfs: The Lost Village gestartet und wollte das Spitzenduo The Boss Baby und Beauty and the Beast angreifen. Kurz gesagt, es ist beim Versuch geblieben. Denn obwohl die Schlümpfe 14 Millionen Dollar einspielen konnten, reichte es nur für Rang Drei. The Boss Baby bleibt weiterhin ganz oben und nimmt zusätzliche 26 Millionen ein, während die Freude bei Disney über Beauty and the Beast bestehen bleibt, denn mit neuerlichen 25 Millionen Dollar ist man hier schon bei 430 Millionen Dollar - alleine in den USA - angekommen. Einer der Tophits des Jahres, das ist jetzt schon klar.

Der zweite Neuling, die "Seniorenkomödie" Going in Style, schaffte etwas über 12 Millionen Dollar und holte sich Platz Vier der Charts. Noch vor Ghost in the Shell (der übrigens schon als "Flop" gehandelt wird) und den Power Rangers, die sich auch noch anstrengen müssen, um ihr Budget wieder einzuspielen. Das hat Kong: Skull Island auch noch nicht ganz geschafft, aber scheint immerhin eine gesicherte Zukunft zu haben, wenn man ihn mit seinem gigantischen Kollegen aus Asien zusammenbringen will.

Nächste Woche dürften die bisherigen Spitzenreiter aber harte Konkurrenz bekommen, wenn Vin Diesel mit The Fate of the Furious an den Start geht. Der achte Teil der furiosen Auto-Action-Reihe dürfte auch die Mehrheit der Kinosäle einnehmen, so dass für andere Neustarts wie The Lost City of Z wohl nicht mehr viel Platz in den Kinos bleibt.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
boxofficemojo.com
Themen
Mehr
Trailers zu "Smurfs - The Lost Village" bei OutNow.CH