"The Batman" hat schon wieder keinen Regisseur mehr

Im Hause Warner Bros. wird man sich die Haare raufen. Nachdem Star Ben Affleck die Regie nicht übernehmen wollte, sind nun auch die Gespräche mit Wunschkandidat Matt Reeves abgebrochen worden.

Laut dem Hollywood Reporter wurden die Vertragsgespräche zwischen Reeves und Warner Bros. abgebrochen. Was genau der Grund war, ist nicht bekannt. Es bestehe jedoch die Möglichkeit, dass man sich zu einem späteren Zeitpunkt wieder zusammensetze, wenn die Parteien sich etwas "abgekühlt" hätten. Es scheinen also hitzige Verhandlungen gewesen zu sein.

Bevor man die Gespräche mit Reeves aufgenommen hat, wurden anscheinend auch Regie-Legende Ridley Scott und Don't Breathe-Regisseur Fede Alvarez kontaktiert. Ob dort jetzt wieder angeklopft wird, ist nicht bekannt.

In dem Solo-Batman-Film wird Ben Affleck als dunkler Rächer zu sehen sein und es mit dem Bösewicht Deathstroke (Joe Manganiello) zu tun bekommen. Ein Kinostart ist aufgrund der Regie-Suche natürlich noch keiner bekannt.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
hollywoodreporter
Themen