"Deadpool 2" verliert Regisseur Tim Miller

Aufgrund kreativer Differenzen mit Star Ryan Reynolds ist Tim Miller von der Fortsetzung des Überraschungshits abgesprungen. Zusammen hatten die beiden Herren noch Teil eins auf die Beine gestellt.

Mit 782 Millionen Dollar ist Deadpool der erfolgreichste R-Rated-Film aller Zeiten. Das Studio 20th Century Fox wäre also schlau, die Macher des ersten Teils für einen zweiten Teil so glücklich wie möglich zu halten. Doch diese Mission ist nun fehlgeschlagen. Tim Miller hat aufgrund "kreativer Differenzen" hingeschmissen.

"Kreative Differenzen" ist so die Standardausrede dafür, wenn Schauspieler oder Filmemacher bei einem Projekt aussteigen. Über die wahren Gründe kann nur spekuliert werden. Quellen sollen TheWrap jedoch verraten haben, dass Star Ryan Reynolds und Tim Miller sich unter anderem über die Besetzung von Cable gestritten haben sollen. Millers Favorit Kyle Chandler soll Reynolds anscheinend nicht gepasst haben. Doch das soll nicht alles gewesen sein. Auch die Ausrichtung des Filmes soll ein Streitpunkt gewesen sein. Anscheinend soll Miller, der für den ersten Deadpool-Film viel gratis gearbeitet hat, ein stylerisches Sequel im Kopf gehabt haben. Reynolds möchte aber für das Sequel vor allem auf die Karte Humor und weniger auf die Hollywood-Doktrin "grösser, höher, teurer" setzen.

Deadpool 2 soll im Januar 2018 in die Kinos kommen. Das Drehbuch steht immerhin schon. Es wurde von Rhett Reese und Paul Wernick geschrieben, die schon das Skript zum ersten Teil beisteuerten.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
TheWrap
Themen