"Fantastic Beasts and Where to Find Them" soll zur fünfteiligen Reihe werden

Gesten Abend fand ein grosser Fan-Event zum ersten Teil der "Harry Potter"-Spin-off-Reihe statt. Dabei liess Autorin J.K. Rowling eine Bombe platzen: Aus drei mach fünf Filme.

Die grossen Studios setzen auch in den nächsten fünf Jahren weiterhin auf bekannte Marken. Dafür braucht mein keine Glaskugel, sondern nur einen Blick in den Release-Kalender; Marvel-Filme sind bis 2020 geplant und Warner baut ihr DC-Universum ebenfalls bis zu diesen Jahr aus. Doch Warner setzt nicht nur auf Batman und Co., sondern auch auf die Welt von Harry Potter, um weiter mächtig Kohle zu scheffeln.

Während eines Fan-Events, der via Stream weltweit übertragen wurde, liess Autorin J.K. Rowling verlauten, dass nicht eine Trilogie zu Fantastic Beasts and Where to Find Them geplant ist, sondern dass noch zwei weitere Filme hinzukommen werden. Warner erwartet also, dass der erste Film ein riesiger Hit werden wird, der gleich vier Fortsetzungen rechtfertigt. Eddie Redmayne soll in allen Filmen als junger Zauberer Newt Scamander zurückkehren. Geplant ist bisher, dass Teil zwei und drei im Jahre 2018 und 2020 in die Kinos kommen werden. Teil vier und fünf werden dann wohl 2022 und 2024 folgen.

Das Buch "Fantastic Beasts and Where to Find Them" wird im Harry-Potter-Universum von den Hogwarts-Schülern gelesen. Es geht darin um den Tierforscher Newt Scamander, der durch die Welt reiste, um ganz besondere Tiere zu finden. Autorin J. K. Rowling entschied sich im Jahre 2001, diese Geschichte als eigenständiges Werk zu veröffentlichen, und das Buch wurde natürlich auch ein Bestseller. Fun Fact: Das Buch besitzt gerade Mal 128 Seiten. Da wird wohl Rowling noch ordentlich dazutexten müssen, um fünf Filme zu füllen.

Fantastic Beasts and Where to Find Them kommt am 17. November 2016 in die Kinos.

Chris Schelb [crs]

Chris arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Seit er als Kind in einen Kessel voller Videokassetten gefallen ist, schaut er sich mit viel Begeisterung alles Mögliche an, wobei es ihm die Filmfestivals in Cannes und Toronto besonders angetan haben.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Instagram
  6. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
Warner Bros.
Themen