Toronto Film Festival 2016: Unsere 11 meisterwarteten Filme

It's the most wonderful time of the year! Nein, wir reden nicht von Weihnachten, sondern vom Toronto International Film Festival (Tiff), aka Weihnachten für jeden Filmenthusiasten.

Auch dieses Jahr berichtet eine kleine Crew von unerschrockenen Filmjournalisten vom grossartigsten Filmfestival der Welt: Toronto! Von gruseligen Baummonstern über tanzende Koalas bis zu bierernsten Biopics, ist die Auswahl wie immer riesig. Hier ein paar liebevoll handgepickte Highlights:

1. The Magnificent Seven

© Sony Pictures Releasing International. All Rights Reserved.


Regie: Antoine Fuqua
Darsteller: Denzel Washington, Chris Pratt, Ethan Hawke, Haley Bennett, Vincent D'Onofrio, Peter Sarsgaard
Darum geht's: Sieben Outlaws werden angeheuert, um eine Kleinstadt im Wilden Westen vor brutalen Banditen zu beschützen.
Weshalb wir uns darauf freuen: Ein All-Star-Cast wird zu einer bunten, fast comic-artigen Bande zusammengewürfelt. Dieses Remake eines Remakes (genau, welcome to Hollywood!) dürfte einerseits sehr lustig werden, andererseits ist Regisseur Fuqua auch dafür bekannt, dass er wilde Action-Shots gekonnt zu inszenieren weiss. Zudem hört man hier zum letzten Mal einen Orignial-Score von James Horner.
Schweizer Kinostart: 22. September 2016

2. Free Fire

© Cinejoy Movies


Regie: Ben Wheatley
Darsteller: Brie Larson, Cillian Murphy, Armie Hammer
Darum geht's: Boston in den späten Siebzigern. In einem verlassenen Lagerhaus treffen zwei verfeindete Gangs aufeinander. Die Situation eskaliert zu einer Schiesserei. Dann geht alles schief.
Weshalb wir uns darauf freuen: Auch wenn Regisseur Ben Wheatley mit seinem letzten Film High-Rise etwas unsere Nerven am letztjährigen Tiff strapaziert hat, gehört sein neuestes Werk auf diese Liste. Der Plot riecht nach Kult, die Besetzung ist super - so darf uns Brie Larson eine weitere Facette ihres Talents zeigen, und der Film wird schon jetzt als Reservoir Dogs einer neuen Generation gehandelt.

Schweizer Kinostart: -

3. A Monster Calls

© Impuls Pictures AG


Regie: J.A. Bayona
Darsteller: Liam Neeson, Felicity Jones, Sigourney Weaver, Toby Kebbell, Lewis MacDougall
Darum geht's: Ein Junge, der ständig gemobbt wird und dessen Mutter schwer krank ist, lernt mit der Hilfe eines furchteinflössenden Baummonsters mit seinen Ängsten umzugehen.
Weshalb wir uns darauf freuen: Schon im Trailer sieht man, dass dieser Film visuell wunderschön inszeniert wurde. Regisseur Bayona hat schon mit The Impossible bewiesen, dass er herzzerreissende Geschichten mit emotionaler Tiefe und ohne Kitsch auf die Leinwand bringen kann. Liam Neesons Baummonster-Stimme dürfte ebenfalls ein Highlight sein. Zudem soll der Film so gut sein, dass er vom Studio ein paar Monate nach vorne geschoben wurde, um noch ins Oscar-Fenster zu passen.

Schweizer Kinostart: 12. Januar 2017

4. American Pastoral

© Ascot Elite Entertainment Group. All Rights Reserved.


Regie: Ewan McGregor
Darsteller: Ewan McGregor, Jennifer Connelly, Dakota Fanning
Darum geht's: Das nach aussen perfekte Leben einer amerikanischen Familie gerät langsam aus den Fugen. Tochter Merry vertritt immer radikalere politische Ansichten. Ob sich die anbahnende Tragödie noch abwenden lässt?
Weshalb wir uns darauf freuen: American Pastoral ist Ewan McGregors Regiedebüt. Das Skript basiert auf einem Bestseller. Wenn wir ausser Filme schauen auch lesen würden, könnten wir euch hier bestätigen, dass die Buchvorlage sehr lesenswert ist. Tun wir leider nicht. Deshalb sind wir vor allem neugierig wegen des spannend klingenden Plots und dem Cast.

Schweizer Kinostart: 17. November 2016

5. Moonlight

© DCM


Regie: Barry Jenkins
Darsteller: Mahershalalhashbaz Ali, Naomie Harris,
Darum geht's: Coming of Age-Story eines jungen Afroamerikaners, der in der drogenverseuchten Innenstadt von Miami aufwächst.
Weshalb wir uns darauf freuen: Nachdem Birth of a Nation nach des Bekanntwerden des Vergewaltigungsfalles um Nate Parker wohl seine Oscar-Chancen verspielt hat, setzen die Wettbüros auf Moonlight, den #OscarsSoWhite-Bann zu brechen. Wohl zurecht, denn nach der Weltpremiere am Telluride-Filmfestival nahmen einige Kritiker das Wort "Meisterwerk" in den Mund. Und es wäre schön, wenn der Film dann auch wirklich ein Meisterwerk ist und nicht nur aus politischen Gründen so gehypt wird. Wir werden es bald wissen.

Schweizer Kinostart: -

6. The Promise

© Praesens Film


Regie: Terry George
Darsteller: Christian Bale, Oscar Isaac, Charlotte Le Bon, Jean Reno
Darum geht's: Ein armenischer Medizinstudent, eine Künstlerin und ein amerikanischer Journalist verstricken sich in einem Liebes-Dreieck, während um sie herum die Welt im Chaos des Ersten Weltkrieges versinkt.
Weshalb wir uns darauf freuen: Das Thema um den armenischen Genozid ist noch immer heiss debattiert, dürfte also für kontroversen Stoff sorgen. Regisseur Terry Jones hat schon mit Hotel Rwanda gezeigt, dass er gekonnt mit solchen Themen umgehen kann und Krieg und Verwüstung realistisch und vor allem niederschmetternd zu inszenieren weiss.

Schweizer Kinostart: -

7. Sing

© Universal Pictures International Switzerland. All Rights Reserved.


Regie: Garth Jennings
Voice Cast: Reese Witherspoon, Matthew McConaughey, Tori Kelly, John C. Reilly, Seth Macfarlane
Darum geht's: Animationsfilm über einen kuschligen Koala, der pleite ist und ein Wunder braucht, um sein wunderschönes Theater nicht zu verlieren. Um es zu retten, organisiert er einen Gesangswettbewerb, der die ganze Stadt in Atem halten wird.
Weshalb wir uns darauf freuen: Wir mögen Musik. Und kuschlige Koalas. Zudem ist es der erste Film von Garth Jennings seit The Hitchhiker's Guide to the Galaxy.

Schweizer Kinostart: 8. Dezember 2016

8. Lion

© Ascot Elite Entertainment Group. All Rights Reserved.


Regie: Garth Davis
Darsteller: Dev Patel, Rooney Mara, Nicole Kidman
Darum geht's: Die wahre Geschichte eines Inders, der seine Familie verliert und Jahre später mit Hilfe von Google Maps den Weg zurückfindet.
Weshalb wir uns darauf freuen: Auch wenn der Film sich zuerst nach einem weiteren Filmwerbespot für Google anhört (*hust* The Internship *hust*), ist dies eine wahre Geschichte. Überproduzent Harvey Weinstein lobt den Film natürlich schon als den neuen Slumdog Millionaire, mit dem Lion den Hauptdarsteller Dev Patel gemeinsam hat. Wenn wir uns zurückerinnern, wie glücklich uns der Film von Danny Boyle vor ein paar Jahren gemacht hat, hoffen wir, dass Regisseur Garth Davis dieses Kunststück auch vollbringt.

Schweizer Kinostart: 16. Februar 2016

9. Snowden

© Pathé Films


Regie: Oliver Stone
Darsteller: Joseph Gordon-Levitt, Shailene Woodley, Rhys Ifans, Zachary Quinto, Melissa Leo, Tom Wilkinson, Nicolas Cage
Darum geht's: Citizenfour als Spielfilm.
Weshalb wir uns darauf freuen: Es ist schon eine Weile her, dass wir einen guten Oliver-Stone-Film gesehen haben. Doch Snowden hat das Potenzial, an gute alte Zeiten anzuknüpfen. Die wahre Geschichte des Geheimdienstmitarbeiters, der die Machenschaften der NSA und Co. aufdeckte, bietet Zündstoff, und mit Joseph Gordon-Levitt, Shailene Woodley und Nicolas Cage konnte Stone einen starken Cast dafür verpflichten.

Schweizer Kinostart: 6. Oktober 2016

10. Colossal

© Studio / Produzent


Regie: Nacho Vigalondo
Darsteller: Anne Hathaway, Dan Stevens, Jason Sudeikis
Darum geht's: Eine junge Frau in der Krise findet heraus, dass ihre Schicksalsschläge irgendwie mit einem Monster verbunden sind, das gerade Tokio plattmacht. Wart mal. WAS?
Weshalb wir uns darauf freuen: Regisseur Nacho Vigalondo ist verantwortlich für den tollen Zeitreisefilm Timecrimes und gibt mit Colossal sein englischsprachiges Debüt. Die Story klingt ziemlich gaga und wird als Mischung aus Godzilla und Lost in Translation beschrieben - klingt super. Ein bisschen WTF ist in dem ganzen Festivaltrubel ohnehin immer willkommen, und zudem freuen wir uns darauf, zwei Stunden in Dan Stevens' schönen blauen Augen zu schwelgen.

Schweizer Kinostart: -

11. Trespass Against us

© Spot on


Regie: Adam Smith
Darsteller: Michael Fassbender, Brendan Gleeson
Darum geht's: Michael Fassbender als Mann in einer Gangsterfamilie, der nichts mehr mit den üblen Machenschaften zu tun haben möchte. Ob dies Herrn Papa (Brendan Gleeson) gefallen wird?
Weshalb wir uns darauf freuen: Filme wie Animal Kingdom und der letztjährige El Clan haben gezeigt, wie erfolgreich man Familienknatsch und Gangsterfilm vermischen kann. Zudem dreht Fassbender nur sehr wenige schlechte Filme, und mit 94 Minuten ist Trespass Against Us zwar einer der kürzesten Filme auf dieser Liste, könnte aber auch einer der intensivsten werden. Denn in der Kürze liegt ja bekanntlich die Würze. Hoffentlich auch hier.

Schweizer Kinostart: -

Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Autor
Quelle
OutNow.ch