Übernimmt David Fincher die Regie beim "World War Z"-Sequel?

Brad Pitt versucht nun schon seit fast drei Jahren, eine Fortsetzung zu seinem Zombie-Blockbuster auf die Beine zu stellen. Kann er nun mit Fincher einen alten Bekannten für das Projekt gewinnen?

David Fincher und Brad Pitt bei den Dreharbeiten zu "The Curious Case of Benjamin Button" © Warner Bros. Entertainment

Mit 540 Millionen Dollar ist World War Z der umsatzträchtigste Film in Brad Pitts Karriere. Klar, dass der Star und Produzent des Filmes ein Sequel auf die Beine stellen möchte. Doch das Projekt scheint irgendwie nicht richtig vorwärts zu kommen. Vor allem beim Regieposten hapert es. Früh war bereits klar, das Marc Forster nicht mehr für die Fortsetzung zurückkehren wird. Der eigentlich engagierte Juan Antonio Bayona sprang vor kurzem ab, als er den Posten beim Jurassic World-Sequel angeboten bekam. Nun versucht Pitt die Dienste von David Fincher zu gewinnen.

Fincher und Pitt drehten mit Fight Club und Seven zwei der besten Filme der Neunziger. Sie fanden dann nochmals für The Curious Case of Benjamin Button zusammen, welcher dann drei Oscars gewann. Die Frage ist einfach, ob Fincher Interesse an einem Blockbuster-Sequel hat. Ein solches hat Fincher nämlich erst einmal in seiner Karriere gedreht. Dieses hiess Alien 3, und von diesem Film distanziert sich Fincher bei jeder Gelegenheit. Es darf also bezweifelt werden, dass Fincher überhaupt Interesse zeigt. Aber Überraschungen kann es ja immer mal wieder geben.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
Variety
Themen