Iranischer Sieg am NIFFF

"Under the Shadow" von Babak Anvari gewann in Neuchâtel den Hauptpreis für den besten Film. Den Publikumspreis gewann der schräge Furz-Zombie-Buddy-Movie "Swiss Army Man".

Creeeeeeeepy!

Der Siegerfilm Under the Shadow spielt im Iran der Achtzigerjahre, zur Zeit des Iran-Irak-Krieges und kombiniert eine Mutter-Tochter-Story mit modernen Gruselelementen. Diese Mischung hat die Jury offensichtlich überzeugt. Der "Narcisse d'or", Hauptpreis des NIFFF, geht dieses Jahr daher in den Iran.

Daneben hat Swiss Army Man mit Paul Dano und Daniel Radcliffe, einer der meisterwarteten Filme des Festivals, fleissig Nebenpreise eingeheimst. Neben dem Publikumspreis konnte der Film von Daniel Scheinert und Dan Kwan den Preis der internationalen Filmkritik und den Preis für das beste Produktionsdesign mit nach Hause nehmen.

Alle Gewinner im Überblick:

Narcisse d'or
Under the Shadow - Babak Anvari

Spezielle Erwähnung
The Lure - Agnieszka Smoczynska

Silberner Méliès für den besten europäischen Spielfilm
Parents - Christian Tafdrup

Preis NIFFF der internationalen Filmkritik
Swiss Army Man - Daniel Scheinert / Dan Kwan

Preis Imaging The Future für das beste Produktionsdesign
Swiss Army Man - Daniel Scheinert / Dan Kwan

Preis der Jugendjury Denis-de-Rougemont
Detour - Christopher Smith

Preis für den besten asiatischen Film
Honor Thy Father - Erik Matti

Publikumspreis der RTS
Swiss Army Man - Daniel Scheinert / Dan Kwan

Preis H.R. Giger "Narcisse" für den besten Schweizer Kurzfilm
Ivan's Need - Veronica Lingg / Manuela Leuenberger / Lukas Suter

Silberner Méliès für den besten fantastischen europäischen Kurzfilm
Ivan's Need - Veronica Lingg / Manuela Leuenberger / Lukas Suter

Prix Taurus Studio für Innovation
Belle comme un coeur - Gregory Casares

Simon Eberhard [ebe]

Aufgewachsen mit Indy, Bond und Bud Spencer, hatte Simon seine cineastische Erleuchtung als Teenager mit «Spiel mir das Lied vom Tod». Heute tingelt er durch Festivals und mag Krawallfilme genauso wie Artsy-Farts. Nur wenn jemand einen Film als «radikal» bezeichnet, rollt er genervt mit den Augen.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Twitter
  6. Instagram
  7. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
NIFFF
Mehr
Die offizielle Website