Penalty! Die 11 nicht so furchtbar schlechten Fussballfilme

Für Kinobetreiber beginnt nächsten Freitag ein schwerer Monat. Wer will schon Filme schauen, wenn EM ist? Doch wie wär's mit einer Kompromisslösung? Fussballfilme! Wir stellen euch unsere Auswahl vor.

Das Runde muss ins Eckige.

Einfach war's nicht. Denn dass es nur wenige gute Sportfilme gibt und noch viel weniger gute Fussballfilme, das pfeifen die Spatzen von den Dächern. Die wirklich herausragenden Exemplare lassen sich da an einer Hand abzählen. Aber wir haben uns vor der Herausforderung nicht gescheut und mit ein bisschen kreativer künstlerischer Freiheit 11 Exemplare zusammengekratzt, die man mehr oder weniger als Fussballfilm bezeichnen könnte.

Dem kommenden EM-Turnier zu Ehren machen wir heute für einmal keine Rangliste, sondern eine Mannschaftsaufzählung: 11 Filme auf 11 Positionen! Unsere heutige Startelf besteht aus folgenden Meisterwerken:

#1 Der Goalie bin ig

Ein guter Schlussmann, der seinen Kasten reinhält, ist die Basis für den Erfolg einer Mannschaft. In solchen Fällen verlässt man sich am besten auf solide Schweizer Werte - wie Marcus Signer als "Goalie" in Sabine Boss' Pedro-Lenz-Verfilmung. Ok, zugegeben: Um Fussball geht's in dem Film höchstens nebensächlich - doch sehenswert ist er allemal, vor allem auch dank den authentischen bärnndütschen Dialogen und den guten Darstellern. Der Ex-Drögeler und Ex-Goalie, der sein Leben wieder in den Griff zu kriegen versucht, ist eine Figur, mit der man gerne mitleidet. Wer will denn in solchen Momenten schon an Fussball denken?

#2 She's the man

Die Position des Aussenverteidigers ist oftmals die Schwachstelle eines Teams, weil es einfach nicht sehr viele gute Spieler dafür gibt. Auch im OutNow-Team ist der linke Aussenverteidiger mit der Nummer 2 nicht gerade der Talentierteste der Mannschaft. Denn der Film von Andy Fickman um ein Mädchen, das als Junge verkleidet einen Platz im Jungen-Fussballteam ergattern möchte, ist bestenfalls "ganz nett". Doch immerhin handelt es sich dabei um eine lose Shakespeare-Adaption, Vorbild war dessen Komödie "Was ihr wollt". Und der Mut, Shakespeare mit Fussball zu verbinden, gehört mit einem Platz in der Startaufstellung belohnt.

#3 Le ballon d'or

Wenn schon der linke Aussenverteidiger schwächelt, soll man sich wenigstens auf den rechten einigermassen verlassen können. Le ballon d'or heisst zu Deutsch Bando und der goldene Fussball und stammt aus dem Jahr 1994, dem Jahr also, als Alain Sutter, Stéphane Chapuisat und Ciriaco Sforza die WM in den USA rockten. Der Film von Cheik Doukouré ist inspiriert vom Leben des malischen Fussballspielers Salif Keita, der 1970 zu Afrikas Fussballer des Jahres gewählt wurde, und erzählt die Geschichte eines fussballbegeisterten Jungen, der sein Dorf in Richtung Europa verlässt, um dort Profifussballer zu werden. Rührend!

#4 Das Wunder von Bern

Auf der Position der Innenverteidigung verlassen wir uns auf solide deutsche Werte. Das Wunder von Bern ist nicht bloss eine Heldengeschichte, welche den völlig überraschenden deutschen Sieg an der WM in der Schweiz nachzeichnet. Gleichzeitig ist der Film von Sönke Wortmann eine Hommage an die deutsche Nachkriegszeit: In zwei parallel erzählten Episoden erzählt er die Geschichte eines Zeitungsreporters und eines ehemaligen Kriegsgefangenen, die dann schliesslich alle an dem denkwürdigen 4. Juli 1954 aufeinandertreffen. Ein bisschen deutschen Patriotismus kann sich der Streifen zwar nicht verkneifen, dennoch vermag der sorgfältig gemachte Film auch Schweizer zu bewegen.

#5 Victory

Sylvester Stallone und Michael Caine spielen Fussball - wie geil ist das denn? Nun ja. Ein Meisterwerk der Filmgeschichte ist dabei zwar nicht herausgekommen. Doch spannend ist er allemal. Mit John Huston stand ja auch ein Mann hinter der Kamera, der weiss, wie man gute Filme inszeniert. Victory spielt während des Zweiten Weltkriegs und erzählt die Geschichte eines Propaganda-Fussballmatches zwischen der deutschen Nationalmannschaft und einer Auswahl englischer Kriegsgefangengen. Diese wollen das Spiel nutzen, um zu flüchten. The Great Escape mit Fussball - passt!

#6 Bedknobs and Broomsticks

Ein Fussballfilm im engeren Sinne ist Bedknobs and Broomsticks nicht wirklich. Der Animationsfilm um eine Hexe, die zusammen mit drei Kindern in einem fliegenden Bett nach einem verlorenen Zauberspruch sucht, hat herzlich wenig mit dem runden Leder zu tun. Doch eine rund siebenminütige Sequenz, die mit der sonstigen Handlung nicht viel zu tun hat, zeigt ein verrücktes Fussballspiel zwischen zwei Tiermannschaften: Ein Löwe, ein Nashorn, eine Maus, ein Krokodil, ein Strauss, ein Elefant, zwei Geier und noch viel mehr Tiere versuchen sich gegenseitig auszuschalten. Da haben die lieben Kleinen ihre Freude, und auch die Erwachsenen dürfen mitschmunzeln.

#7 Looking for Eric

Die Nr. 7 gehört dem ehemaligen französischen Fussballstar Eric Cantona, der in dieser Komödie als Titelfigur auch selbst auftritt. Ken Loach - soeben für I, Daniel Blake zum zweiten Mal mit der Goldenen Palme von Cannes ausgezeichnet - ist sonst eher bekannt für harte Arbeiterdramen. Mit Looking for Eric hat er 2009 einen vergleichsweise leichten Film gedreht um einen Pöstler, der seiner alten Liebe nachtrauert und sich lieber in seine Fussball-Fantasiewelt flüchtet. Bis ihm eines Tages Cantona himself erscheint und ihn dazu auffordert, endlich sein Leben in die Hand zu nehmen. Eine romantische Komödie im Loach-Stil - die Mischung ist gelungen!

#8 Bend it like Beckham

Eigentlich hätte ja auch David Beckham die Nr. 7 beansprucht. Wie Cantona hat auch er während seiner Zeit bei Manchester United diese Rückennummer getragen. Doch Cantona war halt mal zuerst - zumindest im richtigen Leben, denn filmisch ist Beckham früher zu filmischen Ehren gekommen. Der Film von Gurinder Chadha ist mittlerweile ein Klassiker des Fussballfilm-Genres, der in einer solchen Aufzählung nicht fehlen darf. Die Komödie über eine indischstämmige junge Frau, die gegen den Willen ihrer Familie Fussballerin werden will, hat Witz, Charme und Gefühl. Fussball meets Rom-Com - ein perfekter Date-Film! In einer Nebenrolle übrigens ebenfalls mit von der Partie: eine 17-jährige Nachwuchsdarstellerin namens Keira Knightley...

#9 Goal!

Die klassische Stürmerposition trägt in der OutNow-Elf der Mexikaner Santiago Munez, seines Zeichens Protagonist von Goal!. Dieser muss sich in der grossen weiten Welt, sprich in der englischen Premier League, durchschlagen und beweisen, dass er das Zeug zum Spitzenspieler hat. Der von der Fifa unterstützte Film ist so etwas wie der Prototyp der Sport-Heldensaga. Der etwas dämliche deutsche Titelzusatz "Lebe deinen Traum" zeugt davon. Allzu subtile Zwischentöne sind in dieser Geschichte demnach nicht zu erwarten, und selbstredend ist der Streifen nicht frei von klebrigem Pathos. Einer der besseren Vertreter seines Genres ist der Film zweifellos dennoch. Die beiden Nachfolger Goal! 2 und Goal! 3 kann man sich hingegen sparen.

#10 Fever Pitch

Die prestigeträchtige Nummer 10 geht an Colin Firth. Er spielt den glühenden Arsenal-Fan Paul, der sich zwischen Fussball und Freundin entscheiden muss. Fever Pitch ist die erste Verfilmung eines Romans von Nick Hornby - und bei weitem nicht die letzte. Filme wie High Fidelity und About a Boy folgten. Bereits die erste Hornby-Verfilmung zeichnete sich durch einen gelungenen Mix aus Humor und Gefühlen aus. Dabei wird sich wohl jeder Fussballfan mit einer Frau oder Freundin, die sich nichts aus dem Sport macht, dem Protagonist ein wenig nachfühlen können. Oder selbstverständlich auch umgekehrt, denn heutzutage gibt es ja auch immer mehr weibliche Fussballfans...

#11 The Damned United

Last but not least mit der Nummer 11 läuft in unserem Team einer unserer besten Leistungsträger auf. Bevor Tom Hooper mit The King's Speech den Oscar abräumte und so international bekannt wurde, drehte er einen kleinen, aber sehr feinen Fussballfilm - und wohl einen der besten des Genres. Er verzichtet dabei auf eine klassische Heldengeschichte à la Goal! - ja, die Match-Szenen beschränken sich hier auf ein Minimum. Stattdessen fokussiert er auf den Protagonisten Brian Clough der mit Leidenschaft den englischen Zweitligaclub Derby County managt und dabei auch keine Konfrontationen mit dem Vorstand scheut, um seine Vision durchzusetzen. Ein wunderbarer Film auch dank des Hauptdarstellers Michael Sheen.

Und was ist eure Startaufstellung in Sachen Fussballfilmen?

Simon Eberhard [ebe]

Aufgewachsen mit Indy, Bond und Bud Spencer, hatte Simon seine cineastische Erleuchtung als Teenager mit «Spiel mir das Lied vom Tod». Heute tingelt er durch Festivals und mag Krawallfilme genauso wie Artsy-Farts. Nur wenn jemand einen Film als «radikal» bezeichnet, rollt er genervt mit den Augen.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Twitter
  6. Instagram
  7. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.CH