Das Cannes-Tagebuch von OutNow.CH - Tag 5: Hackordnung

Manchmal geschehen noch Wunder in Cannes - oder vielleicht sind's auch einfach Fehler seitens der Saalverantwortlichen. Leider haben wir heute nicht davon profitieren können.

Willkommen in der Mitte des Festivals! Zeit für ein erstes Zwischenfazit. Von den Palmen-Anwärtern liegen derzeit bei uns I, Daniel Blake, The Handmaiden und Toni Erdmann am höchsten im Kurs. Abgekackt haben hingegen bislang die Franzosen: Weder für Ma Loute, Rester vertical noch Mal de pierres konnten wir uns wirklich erwärmen. Da müssen wohl wieder die "falschen" Franzosen - der Kanadier Xavier Dolan und die belgischen Dardenne-Brüder - die frankophone Ehre hochhalten. Auf deren Filme und noch einige mehr (hallo The Neon Demon!) freuen wir uns in der zweiten Festivalhälfte.

Ansonsten im Westen nichts Neues. Das aufregendste Erlebnis war heute ein mutmasslicher Fehler der Saal-Verantwortlichen, die im abendlichen Debussy-Screening ca. 50 "Blue Badges" eingelassen haben, bevor die Türen für die eigentlich höher priorisierten "Red Badges" geöffnet wurden. Der Outnow-Journalist hat diesen erlauchten Moment leider knapp verpasst. Zum Zeitpunkt, als er an der Reihe war, war die Hackordnung (man könnte den ersten Buchstaben dieses Wortes auch mit einem kurz später im Alphabet folgenden Buchstaben ersetzen) leider schon längst wieder hergestellt. Schade! Es wäre eine schöne Genugtuung gewesen, nachdem uns am Morgen eine übereifrige Taschenkontrolleurin einen Energieriegel abgenommen hat.

Unsere neuesten Reviews

Competition:

  • American Honey - Andrea Arnold
    Der neue Film der "Fish Tank"-Regisseurin beeindruckt wiederum durch eine phänomenale Hauptdarstellerin, findet Kritiker ebe. Zur Kritik
  • The Handmaiden - Park Chan-wook
    Unser koreanischer Lieblingsregisseur ist zurück! Kritiker ebe ist von dem Film angetan - und nicht nur wegen der heissen Lesbenszenen... Zur Kritik

Out of Competition:

  • The BFG - Steven Spielberg
    Dem neuen Film von Steven Spielberg fehlen gemäss Kritiker ebe trotz sorgfältiger Inszenierung ein wenig die Zähne. Zur Kritik

Un certain regard:

  • La danseuse - Stéphanie Di Giusto
    Das Biopic über die Erfinderin des Serpentinentanzes hätte so viel besser werden können, ist Kritiker crs enttäuscht. Immerhin sind die Tanzszenen grossartig. Zur Kritik

Quinzaine des réalisateurs:

  • Mean Dreams - Nathan Morlando
    Starke, eindrückliche Bilder, aber diverse Logikfehler - Kritiker yab hat einen zwiespältigen Eindruck vom Coming-of-Age-Drama mitgenommen. Zur Kritik

Simon Eberhard [ebe]

Aufgewachsen mit Indy, Bond und Bud Spencer, hatte Simon seine cineastische Erleuchtung als Teenager mit «Spiel mir das Lied vom Tod». Heute tingelt er durch Festivals und mag Krawallfilme genauso wie Artsy-Farts. Nur wenn jemand einen Film als «radikal» bezeichnet, rollt er genervt mit den Augen.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Twitter
  6. Instagram
  7. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.CH
Mehr
Die offizielle Website