Das Cannes-Tagebuch von OutNow.CH - Tag 3: Gegensätze

Schaut ihr alle schön den Eurovision Song Contest? Wir nicht. Wir sitzen hier und tippen uns die Finger wund. Ok, zwischendurch schauen wir auch noch Filme, die gegensätzlicher nicht sein könnten.

Ach, Filmfestivals sind etwas Schönes! Wo sonst kann man am gleichen Tag hintereinander einen erotischen Thriller mit expliziten lesbischen Sexszenen, einen Familienfilm von Steven Spielberg und einen Film um Teenagerinnen mit Lust auf Menschenfleisch schauen? So geschehen heute Samstag in Cannes. Da muss man schon ein bisschen aufpassen, dass man die Reviews nicht plötzlich durcheinanderkriegt.

Die OutNow-Delegation hat inzwischen übrigens Verstärkung erhalten und sich von zwei auf vier Berichterstatter erweitert. Während sich andere den Samstagabend mit Partys um die Ohren schlagen oder sich den Eurovision Song Contest zu Gemüte führen, sitzen die vier Korrespondenten am runden Tisch und tippen schweigend um die Wette. Hier entsteht Weltliteratur! Oder zumindest einige hoffentlich interessante Filmkritiken, die wir euch natürlich nicht vorenthalten werden. Und auch gequatscht haben wir wieder ein wenig - diesmal über die drei aktuellsten Wettbewerbsfilme. Das Resultat unseres Filmtalks hört ihr unten.

Damit melden wir uns ab und gehen schlafen, um morgen in der Früh (hoffentlich) erfolgreich einen der raren Plätze für das Screening von The Nice Guys zu ergattern. Dieses ist frecherweise in der berüchtigten "Salle Bazin" angesetzt, dem kleinsten der zur Verfügung stehenden Säle. Da heisst es: Survival of the fittest! Oder besser gesagt: Survival of the best badges! Ob wir es mit unseren unterprivilegierten Badges trotzdem schaffen, werden wir morgen erfahren - und ihr natürlich auch!

Unsere neuesten Reviews

Competition:

  • Ma Loute - Bruno Dumont
    Im französischen Film geht es um Menschenfresser-Familien, homoerotische Liebesgeschichten und trottelige Polizisten. Doch das ist besser, als es tönt, findet Kritiker ebe. Zur Kritik

Out of Competition:

  • Café Society - Woody Allen
    Der Eröffnungsfilm des diesjährigen Cannes-Filmfestival ist nach Ansicht von Kritiker crs leider nur ein weiterer in Woody Allens letztens nur noch durchschnittlichen Filmen. Zur Kritik

Podcast, Tag 3

Simon Eberhard [ebe]

Aufgewachsen mit Indy, Bond und Bud Spencer, hatte Simon seine cineastische Erleuchtung als Teenager mit «Spiel mir das Lied vom Tod». Heute tingelt er durch Festivals und mag Krawallfilme genauso wie Artsy-Farts. Nur wenn jemand einen Film als «radikal» bezeichnet, rollt er genervt mit den Augen.

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. facebook
  5. Twitter
  6. Instagram
  7. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
OutNow.CH
Mehr
Die offizielle Website