Dreharbeiten für "Maze Runner"-Finale auf unbestimmte Zeit verschoben

Ohne Hauptdarsteller dreht's sich schwer: Nach einem schweren Stunt-Unfall kann die Produktion nicht wie erwartet fortgesetzt werden. Der geplante Kinostart Anfang 2017 scheint kaum mehr möglich.

Hoffentlich bald wieder fit genug um zu rennen.

Was war passiert? Am 18. März wurde gemeldet, dass Hauptdarsteller Dylan O'Brien beim Dreh des dritten Films der dystopischen Filmreihe ernsthaft verletzt wurde. Daraufhin wurden die Dreharbeiten vorübergehend unterbrochen. Erst hiess es, die Verletzungen seien nicht so schlimm, als dass die Fortsetzung der Dreharbeiten in Gefahr wäre. Man war zuversichtlich, dass nach einigen Wochen Pause Anfang Mai weitergedreht werden könne.

Wie sich nun aber herausstellt, sind die Verletzungen schwerer als bisher angenommen und der Jungschauspieler benötigt noch mehr Zeit, um sich zu erholen. Deshalb wurde der Dreh eingestellt und die gesamte Crew auf unbestimmte Zeit freigestellt. Wann die Dreharbeiten in Vancouver weitergehen sollen, hängt nun sowohl von O'Briens Gesundheitszustand ab als auch von den Terminkalendern der anderen beteiligten Darstellern. Bei einem so grossen Cast dürfte dies nicht einfach sein.

Über den genauen Zustand von O'Brien ist nur wenig bekannt. Nach dem Unfall gab es erst nur wenige Details; es wurde lediglich gemeldet, dass er sich Gesichtsverletzungen zugezogen habe. Wie später berichtet wurde, sei er bei einem Stunt von einem Gefährt auf sein Gesicht gestürzt und habe sich dabei eine Gehirnerschütterung sowie Brüche im Gesicht (entweder Augenhöhle oder Wangenknochen) zugezogen. Wie aber später - und wahrscheinlich nicht zur Freude der Produzenten - herauskam, war das Ganze sogar viel schlimmer: Angeblich habe sich O'Brien auf einem fahrenden Fahrzeug befunden und sei durch Sicherungsgurte auf einem dahinter fahrenden Fahrzeug gesichert gewesen. Als das Sicherungsfahrzeug aus unerklärlichen Gründen zu früh bremste, soll er zurückgerissen worden und unter das Fahrzeug geraten sein. Autsch! Wir wünschen dem sympathischen Schauspieler natürlich gute und schnelle Besserung.

The Maze Runner: The Death Cure sollte am 21. Januar 2017 in den Schweizer Kinos starten, dürfte diesen Termin unter diesen Umständen aber kaum mehr einhalten können.

Petra Schrackmann [pps]

Petra arbeitet seit 2007 für OutNow und haut auch für Lektorat und Listicles in die Tasten. Als Genrefan verbringt sie ihre Film- und Serienabende lieber mit Zombies, Hobbits oder RVAGs als mit Rom-Coms. Als Leseratte ist sie fasziniert von Comic- und Buchverfilmungen (sogar den schlechten!).

  1. Artikel
  2. Profil
  3. E-Mail
  4. Twitter
  5. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
The Hollywood Reporter
Themen