Drei Schauspieler kämpfen um die Rolle des jungen Han Solo

Aus angeblich 1000 Bewerbungen sind nun drei Kandidaten für die momentan begehrteste Rolle in Hollywood geworden. Wird ein Kingsman in die Fussstapfen von Harrison Ford treten?

Miles Teller, Ansel Elgort, Dave Franco, Scott Eastwood, Logan Lerman, Emory Cohen, Blake Jenner, Nick Robinson, Colton Haynes, Max Thieriot, Leo Howard, Tony Oller, Chandler Riggs, Hunter Parrish, Rami Malek, Landon Liboiron, Ed Westwick, Tom Felton und Joshua Sasse waren alle im Rennen, doch keiner der Genannten ist noch dabei. Stattdessen kämpfen Alden Ehrenreich, Taron Egerton und Jack Reynor um den Part des jungen Han Solo für das geplante Spin-off von Chris Miller und Phil Lord (The Lego Movie). Wir stellen euch die Kandidaten vor.

Taron Egerton


Der Brite wurde mit seiner Hauptrolle in Kingsman auf einen Schlag weltbekannt. Die Rolle des angehenden Agenten in Matthew Vaughns Liebesbrief an die alten Agentenfilme machte Egerton zu einem der momentan begehrtesten Schauspieler in Hollywood. Kein Wunder versucht ihn 20th Century Fox für mehrere Kingsman-Fortsetzungen an sich zu binden - Teil zwei und drei sind schon in Planung. Als nächstes werden wir Egerton als mässig talentierten Skispringer Eddie Edwards in Eddie the Eagle sehen. Danach soll er für Lionsgate zum Robin Hood werden. Ob ein Part als Han Solo noch drinliegt?

Alden Ehrenreich


Mit dem Satz "Would that it were so simple" brachte Alden Ehrenreich diesen Februar das Publikum in Hail, Caesar zum Lachen. Der Kalifornier hat von den drei Kandidaten am wenigsten Blockbustererfahrung, was aber kein schlechtes Zeichen sein soll. Chris Pratt nahm man vor Guardians of the Galaxy und Jurassic World auch nicht wirklich als Actionhelden wahr. Was für Ehrenreich spricht, ist sein momentan gerade nicht voller Terminkalender. Er hat einen Film mit Warren Beatty abgedreht und hätte nach der Promotour für diesen Film Zeit, den Millenium Falcon zu fliegen.

Jack Reynor


Mit dem Indie-Hit What Richard Did machte Reynor vor ein paar Jahren die Filmwelt auf sich aufmerksam. Einer, der Notiz von Reynors Leistung nahm, war ausgerechnet Sprengmeister Michael Bay. Dieser besetzte den Iren in Transformers 4 in einer Nebenrolle. Reynor nahm danach Abstand vom Blockbusterwesen und drehte lieber mit Autoren wie John Carney (Sing Street), Ben Wheatley (Free Fire) und war in der Shakespeare-Verfilmung MacBeth neben Michael Fassbender zu sehen. In naher Zukunft ist nur Andy Serkis' Dschungelbuch-Film geplant. Auch er wäre also bereit für die Rolle des jungen Han Solo.

Wer es von den dreien - oder vielleicht ein Überraschungskandidat - werden wird, dürfte in Kürze bekanntgegeben werden. Das Star-Wars-Spin-off mit dem jungen Han Solo im Zentrum soll im Mai 2018 in die Kinos kommen.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
hollywoodreporter
Themen

Kommentare Total: 1

philm

Wenn ich nur anhand der drei Fotos meine Wahl treffen müsste: Der Fall wäre klar. Da sitzt schon einer der Kandidaten im Cockpit ;-)

Kommentar schreiben