Deadpool ist nicht zu stoppen

Auch an seinem zweiten Wochenende blieb der unanständige Superheld auf dem Thron des US-Box-Office. Satte 55 Millionen gab es. Weltweit überschreitet "Deadpool" in Kürze die 500-Millionen-Grenze.

Das Lachen wird Ryan Reynolds in nächster Zeit nicht so schnell vergehen. Jahrelang hatte er für den Deadpool-Film gekämpft und konnte den Streifen dann nur realisieren, weil Test-Footage geleakt war und beim Budget gespart wurde. 58 Millionen Dollar hat der Streifen gekostet. 491 Millionen Dollar hat er bis heute eingespielt. Unglaublich, dass Fox sich so lange gegen Film gewehrt hat.

55 Millionen Dollar von diesen 491 kamen vergangenes Wochenende aus dem US-Markt dazu. Dies bedeutet für den "Merc with a mouth" erneut Platz eins. Dahinter platzierten sich Kung Fu Panda 2 und die Bibelstory Risen mit Joseph Fiennes. Auf Platz vier folgt der hochgelobte Horrorstreifen The Witch, der immer noch keinen Schweizer Kinostart hat. Zoolander 2 findet man auf Platz sieben wieder, knapp noch vor Star Wars: The Force Awakens. Letzterer hat weltweit 2.039 Milliarden Dollar eingespielt. Da fehlt auf die 2.186 Milliarden Dollar von Titanic doch noch ein bisschen.

Nächste Woche starten in den USA übrigens der Fantasystreifen Gods of Egypt, der knallharte Thriller Triple 9 und der Feel-Good-Streifen Eddie the Eagle über den schlechtesten Skispringer aller Zeiten.

1. Deadpool - $55 Millionen Dollar

2. Kung Fu Panda 3 - $12.5 Millionen Dollar

3. Risen - $11.8 Millionen Dollar

4. The Witch - $8.7 Millionen Dollar

5. How to be Single - $8.2 Millionen Dollar

6. Race - $7.3 Millionen Dollar

7. Zoolander 2 - $5.5 Millionen Dollar

8. Star Wars: The Force Awakens - $3.8 Millionen Dollar

9. The Revenant - $3.8 Millionen Dollar

10. Hail, Caesar - $2.6 Millionen Dollar

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
boxofficemojo
Thema