Das Ende der "Terminator"-Reihe?

Paramount hat die Fortsetzung zu "Terminator: Genisys" von ihrem Releaseplan genommen. Was wird nun mit der Killerroboter-Reihe? Gehen die Rechte zurück an James Cameron?

Man hat im Hause Paramount ja lange gehofft, dass sich Terminator: Genisys trotz eines schwachen US-Box-Offices doch noch zum Hit entwickelt. Kurze Zeit war Hoffnung da, als die Chinesen dem Film noch einen Geldsegen bescherten. Doch es scheint, dass dies zu wenig war.

Paramount Pictures, welche die US-Rechte an dem Film hält, hat die Fortsetzung zu Terminator: Genisys von ihrem Release-Plan genommen. Neu an Terminators Stelle am 19. Mai 2017 ist nun die Leinwandumsetzung der Kultserie Baywatch mit Dwayne Johnson und Zac Efron. Die Frage stellt sich nun, ob Terminator einfach platzmachen musste, oder das Sequel ganz gestrichen wurde? Ursprünglich war eine neue Trilogie geplant, bei der Genisys der Anfang sein sollte.

Die Zeit drängt nun, denn die Rechte zur Terminator-Reihe sollen 2018 an Franchise-Vater James Cameron zurückgehen. Ob dieser aber überhaupt noch Interesse an der Reihe hat, darf bezweifelt werden. Seit zehn Jahren ist Cameron hauptsächlich mit Avatar und dessen Fortsetzungen beschäftigt.

Christoph Schelb [crs]

Christoph arbeitet seit 2008 für OutNow und leitet die Redaktion seit 2011. Er liebt die Filme von Christopher Nolan, die Festivals in Cannes und Toronto und kann nicht wirklich viel mit Jean-Luc Godard anfangen, was aber wohl auf Gegenseitigkeit beruht. Gewinner des Filmpodium-Filmbuff-Quiz 2019.

  1. Profil
  2. E-Mail
  3. Twitter
  4. Letterboxd
Teilen
Auf Facebook teilen  Auf Twitter teilen 
Datum
Quelle
indiewire
Themen