Genug ist genug: Christian Bale steigt bei Ferrari-Film aus

Irgendwann geht es halt nicht mehr: Oscarpreisträger Bale hätte sich für den Film von Michael Mann ("Heat") erneut Kilos anfuttern müssen. Doch darauf hat er nun verzichtet.

Christian Bale war schon immer ein Schauspieler der Extreme. 2004 war er für The Machinist nur noch Haut und Knochen, für Batman Begins trainierte er sich wenig später jede Menge Muskeln an. Danach ging es für ihn wieder auf eine Hardcore-Diät für das Kriegs-Drama Rescue Dawn, bevor dann für The Dark Knight wieder viele Proteinshakes und Poulet auf dem Menüplan standen. Doch Bale hatte immer noch nicht genug. Es ging wieder ans Abmagern für The Fighter und danach sofort wieder ins Fitnessstudio für The Dark Knight Rises. Nach dem Ende der Batman-Trilogie schlug er sich dann den Bauch voll für American Hustle und kürzlich sah man ihn in The Big Short wieder recht mager. Dieser ständige Wechsel kann nicht gesund sein, was jetzt wohl auch Bale selbst erkannt hat.

Für einen Film über Enzo Ferrari hätte sich Christian Bale wieder ordentlich mit Junk-Food vollstopfen können. Doch Bale hat sich wegen gesundheitlicher Bedenken gegen das Projekt entschieden. Dies ist schade, da es Regisseur Michael Mann mit Bales Hilfe erst kürzlich gelungen ist, das Budget sicherzustellen. Was nun mit dem Projekt passieren wird, ist noch nicht bekannt.

Teilen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen
Datum
Autor
Quelle
deadline
Themen